Matthew Perry: Ich war ein kranker Typ

Schauspieler Matthew Perry hat sich zu seinen Alkoholproblemen während seiner Zeit bei 'Friends' geäußert und gestand, dass er damals "krank" gewesen sei.

Matthew Perry (43) hat über seinen Alkoholismus gesprochen, mit dem er während seiner Zeit bei 'Friends' zu kämpfen hatte.

Der Hollywoodstar ('17 Again - Back to High School') wurde als Chandler Bing in der beliebten Sitcom weltweit berühmt, doch hinter den Kulissen litt er unter seiner Sucht. "Ich war ein kranker Typ", gestand er den 'ABC News'. "Meistens trank ich, wisst ihr, und Opiate. Ich glaube, ich war ziemlich gut darin, es zu verheimlichen, aber letztendlich wussten es die Leute."

Elton John

Der Musiker schmeißt seine Reisetasche aus dem Flugzeug

Elton John
Elton John nimmt so schnell keiner etwas übel. Vor allem seine Mitarbeiter nehmen seine Diva-Momente mit Humor.
©Gala

Der Schauspieler begab sich mehrfach in Entzug, um sich wegen seiner Abhängigkeiten behandeln zu lassen. 1997 machte er eine Therapie wegen des Missbrauchs verschreibungspflichtiger Medikamente. Im Jahr 2001 begab er sich wegen eines Rückfalls sowie hinzugekommener Alkoholprobleme wieder in eine Einrichtung und zehn Jahre später machte er als Präventivmaßnahme einen erneuten Entzug. Seinen jüngsten Klinikaufenthalt kündigte der Darsteller 2011 mit einer guten Portion Selbstironie an. "Ich mache Pläne, einen Monat lang wegzugehen, um mich auf meine Nüchternheit zu fokussieren und mein Leben der Genesung fortzusetzen", erklärte der Frauenschwarm damals. "Bitte habt Freude daran, euch im World Wide Web über mich lustig zu machen."

Mittlerweile ist sich der Amerikaner ganz sicher, dass er nüchtern bleiben wird, und konzentriert sich darauf, anderen Menschen mit ähnlichen Problemen zu helfen. Vor Kurzem eröffnete er zusammen mit dem Suchtexperten Earl Hightower eine Wohneinrichtung für ehemalige Süchtige, die als eine Art Zwischenstation für die Zeit nach dem Entzug und vor der Rückkehr ins frühere Leben dient. Dafür wurde Perry und Hightower diesen Monat im Weißen Haus die Auszeichnung Champion of Recovery verliehen. "Wir sind preisgekrönte Alkoholiker", kommentierte der Leinwandheld lachend.

Privat scheint es dem Schauspieler also wieder gut zu gehen. Seine Fans allerdings hat der Star wohl ziemlich enttäuscht, als er Gerüchte über eine 'Friends'-Reunion abwehrte. "Das glaube ich nicht", beteuerte Matthew Perry und ergänzte: "Es wäre furchtbar, etwas zu machen und dann ist es nicht gut. Wenn wir einen Film machen würden und er wäre grottenschlecht, dann würde er es, ihr wisst schon, beflecken."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche