Matthew McConaughey Kleiner Masochist

Matthew McConaughey
© CoverMedia
Schauspieler Matthew McConaughey hat einen Ordner mit allen schlechten Kritiken, die über ihn geschrieben worden sind.

Matthew McConaughey (43) scheint einen Hang zum Masochismus zu haben, denn er sammelt alle schlechten Kritiken über sich.

Der Schauspieler ('Der Mandant') bekam bei den 'Critics' Choice Awards' eine Nominierung als bester Nebendarsteller für 'Magic Mike', aber es gibt auch ganz andere Zeiten in der Karriere des Texaners, die ihm selbst verschuldet immer in Erinnerung bleiben werden: "Vor ein paar Jahren bin ich mit meinen Assistenten die Sachen durchgegangen und sagte ihnen, dass wir jede schlechte Kritik, die jemals über mich geschrieben wurde, sammeln. Es wurde ein ziemlich dicker Ordner", lachte Matthew McConaughey gegenüber 'USA Today'. "Am Anfang war es noch hart, die Sachen zu lesen, aber dann wurde es witzig und ich habe wirklich konstruktive Kritik darin gefunden."

Eine schlechte Kritik kann das Selbstvertrauen von Darstellern stark beeinträchtigen. Das weiß auch Naomi Watts (44, 'King Kong'), deswegen schaut sie sich nur die netten an: "Dein Agent oder Manager schickt dir normalerweise einige Kritiken, aber es sind meistens die guten", lächelte die Blondine.

Einer, der sich kaum mit schlechten Kritiken auseinandersetzen muss, ist Daniel Day-Lewis (55, 'There Will Be Blood'). Der Brite könnte für seine Darstellung als Abraham Lincoln bei der diesjährigen Oscar-Verleihung seine dritte Trophäe gewinnen und ging auch gestern bei den 'Critics' Choice Awards' als Sieger hervor. "Das bedeutet mir sehr viel. Es ist eines der unvorhersehbarsten Privilegien für mich, diese Arbeit zu tun", freute er sich.

Ob der Darsteller - vielleicht aus Motivationszwecken - einen ähnlichen Miese-Kritiken-Ordner wie sein Kollege Matthew McConaughey besitzt, ist nicht bekannt.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken