Matt Damon Neidisch auf den Doktor

Matt Damon
© CoverMedia
Schauspieler Matt Damon macht sich gerne darüber lustig, dass seinem Kumpel Ben Affleck von der renommierten "Brown University" die Ehrendoktorwürde verliehen wurde

Matt Damon (42) spielt den Beleidigten, wenn Ben Affleck (40) mit seinem Ehrendoktor angibt.

Der Schauspieler ('Die Bourne Identität') und der Oscar-Preisträger ('Argo') sind seit Kindesbeinen Freunde - als jetzt Affleck von der Brown Universität die Ehrendoktorwürde bekam, war sein Kumpel grün vor Neid, denn das Bildungsinstitut hatte ihn vor Jahren als Student abgewiesen. "Oh, dieser Sch***kerl. Mich hat die Brown Universität abgewiesen. Ich bekam von ihm ein Foto eines Diploms und dazu gab es noch eine abfällige Bemerkung. Ich hab mich gefragt, was diese Sch**** soll. Dann sitze ich am nächsten Tag am Computer und da steht 'Für Ben Affleck wird ein Traum wahr' und ich klicke drauf und sehe, dass er einen Doktor von der Brown Universität bekommen hat. Ich hab ihm dann geschrieben 'Das war von der Brown? Du A****loch! Du weißt, dass sie mich abgewiesen haben?'", lachte Matt Damon im Gespräch mit 'Shortlist' gespielt beleidigt. "Ben antwortete, dass er das gewusst habe. Wir haben uns in der letzten Woche immer einen Spaß gemacht und ihn Doktor genannt."

Der Hollywoodstar wurde zwar von der Brown Universität abgewiesen, dafür studierte er an der berühmten Harvard Uni. Der Amerikaner konnte keinen Abschluss machen, da er damals zu beschäftigt mit dem Drehbuch von 'Good Will Hunting' war. Der Star bekam später eine Ehren-Medaille seiner Uni, aber das wäre nicht mit einem Ehrendoktor zu vergleichen, was ihn ziemlich wurmt. "Ja, sie gaben mir eine Medaille, keinen Ehrendoktor. Es gab übrigens noch einen anderen Emailaustausch und der war mit John Krasinski, denn er machte sein Grundstudium an der Brown. Ben schrieb dann, wie er nach Rhode Island fuhr und auf dem Campus vorbeischaute und sich die Doktorwürde abholte und er ärgerte John, indem er ihn fragte, ob er nicht dort vier Jahre verbracht habe."

Damon, der gerade Werbung für seinen Actionthriller 'Elysium' macht, weiß, dass er mit so einem Emailaustausch und seiner Familie gut seine Zeit verbringen kann, aber das sei nicht so gut fürs Konto: "Ich habe begriffen, dass es ein Nullsummenspiel ist - ich mache das und gehe nicht meinem Job nach und bin mit den Kids zusammen. Ich muss vorsichtig sein. Ich habe so viel Spaß, ich könnte wunderbar ein halbes Jahr verplempern und überhaupt kein Geld verdienen", grinste Matt Damon.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken