Matt Bellamy: Extravagante Party in London

Die Rocker von Muse gaben eine Party in London, an die man sich noch lange erinnern wird.

Muse begeisterte am Wochenende mit einem Fest der Extraklasse.

Die Band ('Madness') hatte am Samstag ein ausverkauftes Konzert in London gegeben und feierte danach weiter. Die Briten sind für ihre ausgefallenen Bühnenshows bekannt und dieses Mal hatten sie es auch auf ihre Aftershow-Party übertragen, die unter dem Motto 'Anti-Unternehmensgier' stand. Es wurden keine Kosten gespart und so sah man kleinwüchsige Menschen falsches Kokain auf Tabletts herumtragen, eine bärtige Dame machte Striptease und eine Frau ließ sich Zigarren auf ihrer Zunge ausdrücken. Die Gäste durften außerdem Geld auf sie drauftackern. "Es war zum Schießen. Muse-Drummer Dominic Howard ist eng mit [Queen-Schlagzeuger] Roger Taylor befreundet, der immer zu ihren Konzerten kommt. Roger nervt es, dass ständig erzählt wird, dass er und die Jungs von Queen damals Kokain von glatzköpfigen, kleinwüchsigen Männern geschnupft und sie dazu angewiesen haben sollen, das Kokain auf Silbertabletts herumzutragen - Dominic weiß das", berichtete ein Insider der britischen Zeitung 'The Daily Mail'. "Deshalb fand er es witzig, Tabletts mit Brausepulver herumtragen zu lassen."

Kylie Jenner + Travis Scott

Tochter Stormi hat ihren ganz eigenen Musikgeschmack

Travis Scott und Kylie Jenner mit ihrer gemeinsamen Tochter Stormi Webster
Travis Scott und Kylie Jenner mit ihrer Tochter Stormi Webster
©Gala

Muse-Sänger Matt Bellamy (34) und seine Verlobte Kate Hudson (34, 'Almost Famous: Fast berühmt') hatten jedenfalls sehr viel Spaß auf der Party, wo ein weibliches Streichquartett als Figuren aus dem Film 'Clockwork Orange' verkleidet war und klassische Versionen von Rocksongs zum Besten gab. Der Londoner Cirque Le Soir sorgte ebenfalls für gute Unterhaltung. "Dominic packte falsche Muse-Banknoten auf den Hintern der Stripperin und Kate Hudson drückte sogar eine Zigarre auf der Zunge einer Burlesque-Tänzerin aus", berichtete ein weiterer Augenzeuge aufgeregt der britischen Zeitung 'The Sun'. "Der Schauspieler Stephen Dorff verbrachte den Abend mit zwei der kleinwüchsigen Menschen."

Es sieht so aus, als ob Muse hier die Party des Jahres gegeben hat.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche