Martina Gedeck: Internationale Filme sind viel, viel Arbeit

Schauspielerin Martina Gedeck bereitet sich sehr penibel auf fremdsprachige Dreharbeiten vor.

Martina Gedeck (51) überlässt bei internationalen Filmen nichts dem Zufall.

Am Donnerstag kommt 'Nachtzug nach Lissabon' in die Kinos, in dem die Schauspielerin ('Die Wand') unter anderem neben Hollywoodstar Jeremy Irons (64, 'Der große Crash - Margin Call') vor der Kamera stand. Im Interview mit 'wz-newsline.de' erklärte die Leinwand-Ikone, dass es lange gedauert hat, bis sie auch über Deutschlands Grenzen hinaus gebucht wurde: "Ich musste früher immer zuerst Probeaufnahmen machen, um zu zeigen, wie gut ich auf Englisch spielen kann, wie stark der Akzent ist. Bis sich dann herumgesprochen hat, dass ich es kann. Ich bin in diesen Dingen auch wahnsinnig pingelig und trainiere bis zum Umfallen, damit ich keine Fehler mache." Um zu üben nutzt die gebürtige Münchnerin einen Dialog-Trainer, der ihr hilft, sich voll und ganz in einem Gespräch zu verlieren. "Wenn möglich, fange ich sehr früh an, mit diesen Leuten zu arbeiten, damit ich die Technik irgendwann verliere und es in Fleisch und Blut übergehen kann", verdeutlichte Gedeck und fügte hinzu: "Ich habe auch immer ein kleines Sprechgerät, mit dem ich arbeite, damit ich höre, wie es von jemandem klingt, der die Sprache kann. Aber es ist viel, viel Arbeit."

Marc Barthel

Hochzeitspläne mit Anna Hofbauer

Anna Hofbauer und Marc Barthel
Marc Barthel ist seit Dezember stolzer Vater des kleinen Leo. Zu "Movie meets Media" kommt der Schauspieler ohne Anna Hofbauer.
©Gala

Obwohl sie inzwischen überwiegend in Kinofilmen zu sehen ist, hat die Starbrünette ihre Leidenschaft fürs Fernsehen nie verloren. "Es gibt immer wieder tolle Projekte, bei denen ich gerne mitmache. Ich finde, das Fernsehen ist unbedingt eine kulturelle Kraft, die ausgeschöpft werden muss bei uns - und die auf Vordermann gebracht werden muss", betonte Martina Gedeck.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche