Mark Wahlberg Macht korrumpiert

Mark Wahlberg
© CoverMedia
Schauspieler Mark Wahlberg glaubt, dass viele Menschen sich von Macht verführen lassen.

Mark Wahlberg (41) findet, dass es eine Herausforderung sei, als Politiker integer zu bleiben.

Der Schauspieler ('The Fighter') ist gerade in dem Thriller 'Broken City' zu sehen, wo es um Korruption in der Politik geht. Der Amerikaner kann nachvollziehen, wie so etwas passieren kann. "Ich würde mir wünschen, wenn man Politiker wählt, dass sie die richtigen Dinge für die Menschen, die sie gewählt haben, tun. Aber so ist der Mensch nun einmal, er lässt sich leicht von Macht korrumpieren. Geld und Macht verführen manche Menschen dazu, schreckliche Dinge zu tun", seufzte Wahlberg im Gespräch mit der 'Stuttgarter Zeitung' und fügte hinzu, dass er wegen seiner Herkunft nie in Versuchung geriet, seine Macht auszunutzen: "Weil ich von ganz unten komme. Und ich schätze sehr, was ich habe und das will ich nicht vermasseln."

Der Star, der mit seiner Frau Rhea Durham vier Kinder hat, hat sich neben seiner Hollywoodkarriere ein zweites Standbein aufgebaut - mit seinem Bruder Donnie Wahlberg (43, 'Saw II') betreibt in seiner Heimatstadt Boston ein Hamburger-Restaurant. Aber man sollte sich den Darsteller nicht hinter dem Herd vorstellen: "Na ja, meine Kochkünste sind eher begrenzt. Aber ich mag Grillpartys. Die veranstalten wir im Sommer bei uns im Garten. Die Kinder hängen am Pool ab und ich mache meine Burger, Hot Dogs und brutzel Chicken-Wings. Das einzige, was ich hinbekomme, ist Thunfisch-Salat. Der ist einfach. Ich mache eine Dose Thunfisch auf, und drücke sie auf den Salat, fertig …", grinste Mark Wahlberg.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken