Mark Wahlberg Bieber, sei ein braver Junge

Mark Wahlberg
© CoverMedia
Schauspieler Mark Wahlberg riet Popstar Justin Bieber, nicht so "ungezogen" zu sein. Eine Showbiz-Karriere könne nämlich ganz schnell vorbei sein

Mark Wahlberg (42) ist der Meinung, dass Justin Bieber (19) seine Eskapaden beenden und seine Mutter wieder stolz machen sollte.

Der Teenie-Star (19, 'Baby') machte in den vergangenen Monaten immer wieder negative Schlagzeilen und erst vor wenigen Tagen soll er in eine Disko-Schlägerei verwickelt gewesen sein. Auch Hollywoodstar Wahlberg ('Ted') war in seiner Jungend ein 'Bad Boy' und musste sogar eine Gefängnisstrafe verbüßen. Doch er schaffte den Absprung und bekam sein Leben in den Griff. Aus seiner Erfahrung sprechend hat er ein paar weise Ratschläge für den jungen Skandalsänger: "Justin, hörst du zu? Sei doch nicht so ungezogen!", schalt er ihn während eines Webchats mit der britischen Zeitung 'The Sun'. "Sei ein braver Junge, zieh die Hosen hoch, mach deine Mutter stolz und hör mit dem Kiffen auf, du kleiner Bastard!"

Kürzlich wurde Biebers Tourbus konfisziert und auf Drogen untersucht. In der Vergangenheit sah man den Musiker immer wieder, wie er verdächtig aussehende Zigaretten rauchte. Seine On/Off-Beziehung mit Selena Gomez (21, 'Spring Breakers'), Verspätungen bei Konzerten und rücksichtsloses Fahren machten ihn in letzter Zeit immer wieder zum Thema der Boulevardzeitungen.

Wahlberg selbst hatte früher ein Drogenproblem und wurde als Teenager zu zwei Jahren Haft wegen Körperverletzung verurteilt. Er schaffte es, sein Leben in eine andere Richtung zu lenken und produzierte unter dem Namen Marky Mark and the Funky Bunch ('I Want You') Musik. Außerdem machte er als Schauspieler Karriere und trat in Filmen wie 'The Fighter' und 'Pain & Gain' auf. "Er ist ein Teenager, der in einer anderen Zeit lebt. Ich war im Gefängnis, bevor ich eine Platte rausbrachte, aber ich denke nicht, dass er je im Gefängnis war. Er ist ein netter Junge, aber wenn du als Teenager im Rampenlicht stehst, wirst du schnell kritisiert. Eine Karriere kann schnell vorbei sein - du solltest dein Bestes geben", riet er und würde Justin Bieber sogar aktiv unterstützen: Gegen ein gemeinsames Filmprojekt hätte Mark Wahlberg nämlich nichts einzuwenden.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken