Mariah Carey Klinikaufenthalt nach Videodreh


Popdiva Mariah Carey hat sich beim Dreh zu ihrem neuen Musikvideo an der Schulter verletzt

Mariah Carey renkte sich beim Dreh zu ihrer neuen Single die Schulter aus und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Ein Augenzeuge erzählte, dass die Sängerin auf High Heels ins Stolpern geraten ist. "Mariah drehte ein Video zum Remix von '#Beautiful' und fiel hin", sagte Cindi Berger, die Sprecherin der Sängerin am Montag (8. Juli) gegenüber der 'New York Post'. Careys Ehemann Nick Cannon, 32, führte Regie, gedreht wurde in New York.

Die 43-jährige Carey wurde umgehend ins Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte die Schulter wieder einrenkten. Trotzdem musste sie über Nacht in der Klinik bleiben. Mittlerweile ruht sie sich zu Hause aus und soll guter Dinge sein. "Es geht ihr gut", konnte Berger die Fans der Musikerin beruhigen.

Mariah Carey renkte sich nach einem Sturz mit ihren ultra-hohen High Heels die Schulter aus und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Dieses Foto postet sie nach dem Unfall auf Twitter.
Dieses Foto von sich im Krankenbett postete Mariah Carey nach dem Unfall auf Twitter. Die nächsten Wochen muss sie eine Armschlinge tragen, schrieb sie unter dem Bild.
© https://twitter.com/MariahCarey

Bis zum 13. Juli sollte sich die Grammy-Gewinnerin wieder erholt haben: Dann gibt sie ein Benefiz-Konzert im New Yorker Central Park. Die Einnahmen sollen den Opfern des Hurrikans Sandy zugute kommen. "Sie wird auftreten. Es ist aber wahrscheinlich, dass ihr Arm dabei in einer Schlinge liegt", sagte ein Insider dazu.

Die Schulterverletzung wird wohl vor allem den Zwillingen der Künstlerin nicht gefallen: Moroccan und Monroe sind zwei Jahre alt, Mariah Carey hat eigentlich beide Hände voll zu tun mit den Kleinkindern.

aze / CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken