Mandy Capristo Tränen im TV als Schock-Reaktion

Mandy Capristo
© CoverMedia
Musikerin Mandy Capristo war geschockt, als sie beim "DSDS"-Casting beschimpft wurde

Mandy Capristo, 24, war von den Anfeindungen zweier "DSDS"-Kandidatinnen so schockiert, dass ihr die Tränen kamen.

Heute Abend [7. Januar] um 20:15 Uhr läuft die erste Folge der zwölften Staffel der RTL-Castingshow, in der die süße Sängerin ("Closer") neben Kult-Juror Dieter Bohlen, 60,, DJ Antoine, 39, und Schlagerstar Heino, 76, in der Jury sitzt. Der Auftakt beginnt gleich mit einem Knall: Bei einem der Castings, die vorab aufgezeichnet wurden, sangen zwei Schwestern vor und wurden abgelehnt. Daraufhin rasteten die jungen Mädchen aus und traten verbal auf Mandy ein. Die Künstlerin, die einst selbst vor einer Castingjury vorgesungen hatte, wusste nicht, wie ihr geschah und brach vor laufenden Kameras in Tränen aus!

Im Interview bei "Guten Morgen Deutschland" erinnerte sich Mandy an den Vorfall: "Die Kandidatinnen sind von Anfang an rein gekommen und waren unglaublich aggressiv, es ist total ausgeartet." Die Sängerin versuchte noch, die Schwestern zu beruhigen, doch die hackten weiter auf den TV-Liebling ein. "Es war gar nicht mehr jugendfrei", seufzte die Brünette.

Statt aber zurück zu schimpfen, kullerten bei Mandy die Tränen - eine verständliche Reaktion! Auf Nachfrage der "Bild"-Zeitung erklärte Mandy, warum sie weinen musste: "Mir sind nicht die Tränen gekommen, weil mir das nahegegangen ist, sondern weil ich geschockt war. Ich bin absolut harmoniebedürftig und kein Streitmensch."

Es muss sich allerdings niemand Sorgen darüber machen, dass Erlebnisse wie diese dazu führen, dass Mandy Capristo den Spaß an "Deutschland sucht den Superstar" verliert: "Ein paar Minuten später haben wir schon wieder darüber gelacht", strahlte der Medien-Profi.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken