Mad Max: Fury Road: Fortsetzung soll "The Wasteland" heißen

Eigentlich sollte Teil 2 von "Mad Max: Fury Road" nach Therons Charakter "Furiosa" heißen. Der Regisseur hat sich aber anders entschieden.

Seit vergangenem Donnerstag läuft "Mad Max: Fury Road" in den deutschen Kinos - bei den Kritikern kam der Film bestens an und wenn er auch zum Publikumserfolg wird, steht einer Fortsetzung wohl nichts mehr im Weg - und die wird dann wohl den Titel "Mad Max: The Wasteland" tragen, wie Regisseur George Miller, 70, in einem Interview mit Jeff Goldsmith verriet.

Es gebe ein Drehbuch für den zweiten Film, der "Mad Max: The Wasteland" heißt, und eine Vorlage für den dritten, berichtete Miller. Dass er bereits an Fortsetzungen für "Fury Road" arbeitet, ist dabei nichts Neues. Das plauderte der Regisseur bereits im Jahr 2010 aus, als er von weiteren Geschichten sprach, die sich auf die Charaktere im ersten Teil beziehen. Daher sollte Teil zwei eigentlich nach der von Charlize Theron, 39, gespielten Figur "Furiosa" benannt werden. Ob sich mit dem Titel auch die Geschichte des neuen Streifens ändert, ist nicht bekannt.

Wolke Hegenbarth

So süß ist Mini Wolke

Wolke Hegenbarth
Wolke Hegenbarth ist vor ein paar Tagen Mutter geworden. Ihren winzigen Wonneproppen zeigt sie ihren Fans auf ihrem Social-Media-Kanal.
©Gala

Entscheidend wird am Ende wohl sein, ob "Fury Road" genug Geld einspielt, um einen neuen Film vor den Studiobossen zu rechtfertigen. Billig war die Produktion des Streifens nämlich nicht. 150 Millionen Dollar (etwa 134 Millionen Euro) soll das Budget laut "forbes.com" betragen haben. Am Ende könnte der Film sogar um die 200 Millionen gekostet haben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche