Macaulay Culkin: Mit 35 in Film-Rente

Rente mit 35: Der gefallene Kinderstar Macaulay Culkin gab bekannt, dass er keine weiteren Filme mehr machen wird.

Macaulay Culkin, der in den 1990ern als "Kevin allein zu Haus" bekannt wurde, hat beschlossen, mit gerade einmal 35 in Rente zu gehen. Im Interview mit dem "New York Magazine" erklärte er: "Ich bin ein Mann in den Mittdreißigern, der im Grunde genommen im Ruhestand ist." Pläne für zukünftige Filme oder ähnliches habe er demnach nicht.

Die vermeintliche Offenbarung überrascht nicht wirklich. Nach den "Kevin"-Filmen kam außer Drogen und Skandalen nicht mehr viel für Culkin. Er gilt als Paradebeispiel für den gefallenen Kinderstar. Eine ernstzunehmende Hollywood-Karriere stand deswegen schon vor seiner einberufenen Rente nicht mehr wirklich zur Debatte.

Oliver Pocher

So lustig gratulieren seine Kollegen zur Geburt

Oliver Pocher
Ein Karnevals-Baby für den Comedian: Oliver Pocher ist am 11. November 2019 zum vierten Mal Vater geworden. Seine Frau Amira Aly brachte das erste gemeinsame Kind der beiden in Köln zur Welt.
©Gala

Culkin verriet übrigens auch, was er anstatt der Schauspielerei den ganzen Tag so mache: "Ich gehe mehr oder weniger dahin, wo der Wind mich trägt", so der New Yorker. Konkret heiße das: Malen, in Notizbücher schreiben und "was auch immer".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche