Ludacris: Massenschlägerei auf seiner Pool-Party

Es sollte eine coole Pool-Party zum Ausklang des Box-Wochenendes in Las Vegas werden. Aber Ludacris' Feier endete in einer Massenschlägerei.

Eigentlich war der Boxfight zwischen Floyd Mayweather und Manny Pacquiao in der Nacht von Samstag auf Sonntag im MGM Grand Hotel Las Vegas als "Kampf des Jahrhunderts" angekündigt worden. Doch wie Videoaufnahmen des US-Klatschportals "TMZ" nun zeigen, fand der wahre Kampf wohl am Tag danach im Rehab Club statt statt. Dort veranstaltete Rapper Ludacris im Rahmen des Box-Wochenendes eine Pool-Party, auf der es zu massiven Tumulten kam. Dabei flogen rund um den Pool nicht nur die Fäuste, sondern auch Flaschen, Eiskübel und weitere Gegenstände. Außerdem zeigt eine Szene am Ende des Videos, wie eine Tür des Klubs im Hard Rock Hotel aus den Angeln gehoben wird und die Meute die Party stürmt.

Jamie Foxx, der am Abend zuvor noch die US-Hymne beim Boxkampf gesungen hatte, und Will Smiths Sohn Trey sollen ebenfalls unter den Gästen gewesen sein. Wie es scheint, wurden sie jedoch nicht in die Massenschlägerei verwickelt. Was der Auslöser für die tumultartigen Szenen war, ist bisher noch nicht bekannt. Das skurrile an der Geschichte: Die Polizei in Las Vegas erklärte dem Portal zufolge, dass sie keine Anrufe wegen der Prügelei erhalten habe. Vielleicht verhielten sich alle Beteiligten getreu dem Motto der Spielerstadt: "Was in Las Vegas passiert, bleibt in Las Vegas".

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche