Lou Bega: Bescheidene Verhältnisse

Sänger Lou Bega hat mittlerweile keine Geldsorgen mehr, wuchs aber "nicht mit dem goldenen Löffel" im Mund auf

Lou Bega (38) weiß, wie es ist, ohne Geld zu leben.

Der Latin-Pop-Sänger, der eigentlich David Lubega heißt, wurde mit seinem Sommer-Hit 'Mambo No. 5' aus dem Jahr 1999 über Nacht zum Weltstar. Der Song war wochenlang die Nummer Eins der Charts in 20 Ländern und verkaufte sich acht Millionen Mal. Auch wenn danach keiner seiner Songs mehr einen ähnlichen Erfolg in Deutschland feierte, hatte der gebürtige Münchner noch einige Hits in anderen Länder wie in Frankreich und auf den Philippinen, und tourte jahrelang mit seiner Band um die Welt.

Lady Gaga

Sie gibt nicht nur auf der Bühne alles

Lady Gaga
Lady Gaga ist bekannt für ihre Extravaganz. Auf der Hochzeit ihrer Freundin gibt sie Sängerin auch aus zweiter Reihe wieder alles.
©Gala

Doch diesen Sommer will Bega, der mittlerweile mit seiner Frau und Tochter in Berlin wohnt, wieder richtig durchstarten - auch wenn er nach seinem Mambo-Erfolg geldtechnisch für die Zukunft ausgesorgt hat: "Des Geldes wegen brauchte ich nicht mehr zu singen. Doch das Leben ist teuer, wer weiß, was morgen ist? Ich kenne es, wie es ist, ohne Geld zu leben, denn ich bin nicht mit einem goldenen Löffel im Mund aufgewachsen. Meine arme Mutter musste mich durchbringen - und das hat sie super gemacht", erklärte er im Interview mit 'express.de'.

Nachdem er sich früher eher von dem swingenden Beat der 50er Jahre inspirieren ließ, schlägt Bega mit seiner neuen Platte, die den vielsagenden Namen 'A Little Bit of 80s' trägt, nun eine neue Richtung ein. So finden sich auf seinem mittlerweile fünften Album Cover-Songs aus den 80er Jahren. Warum er sich für diese Ära entschied, erklärte er gegenüber 'klatsch-tratsch.de' so: "Lou Bega ist ein musikalischer Zeitreisender, ich bin halt gerne in der Vergangenheit unterwegs, um das dann für mich in die Zukunft zu bringen. Ich bin in den 70ern geboren und habe meine Jugend in den 80ern verbracht. Deswegen hatte ich Bock auf die Musik aus der Zeit."

Die 80er Jahre sind für Bega eine ganze besondere Ära gewesen: "Ich bin froh, dass ich in der Zeit groß geworden bin. Es war ein schöner Übergang von den 70ern, in denen noch alles erlaubt war, zum Trash der 90er Jahre." Und insbesondere die Musik dieses Jahrzehnt mit ihren großen Stars haben es ihm angetan: "Es gab Musiker wie Prince, Michael Jackson, Madonna, die so viel cooler als die meisten heute waren. Und vieles ist in den 80ern entstanden, das heute so selbstverständlich ist, dass es kaum noch auffällt", schwärmte er gegenüber 'express.de'.

Vielleicht gibt es ja schon bald eine neuen Sommerhit von Lou Bega, der die 80er Jahre wieder auferstehen lässt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche