Lindsay Lohan: Treffen mit Wladimir Putin gewünscht

Damit Lindsay Lohan in einer russischen Talkshow auftritt, hat sie die Bedingung gestellt, den Präsidenten Wladimir Putin zu treffen.

Eigentlich hätten , 30, nach ihrem Durchbruch als Disney-Star in "Freaky Friday" als Jugendliche alle Türen in Hollywood offen gestanden. Doch dann machte sie lieber durch Negativ-Schlagzeilen und einem turbulenten Privatleben auf sich aufmerksam. Obwohl von ihrer einst so viel versprechenden Karriere als Schauspielerin nicht mehr viel übrig geblieben ist, scheint sich die 30-Jährige immer noch für einen Superstar zu halten.

Anders kann man sich ihre Forderungen, die sie jetzt gegenüber einem russischen TV-Sender stellte, nicht erklären. Wie das US-Klatschportal "TMZ" berichtet, sei Lohan vom russisch-staatlichen Fernsehsender Channel 1 angeboten worden, in der beliebten Talkshow "Pust govoryat" aufzutreten. "TMZ" zufolge sollte Lohan während der Sendung ein Interview über ihre gescheiterte Beziehung zu ihrem Ex-Verlobten, dem russischen Millionär , geben.

Das Angebot habe Lindsay mit der Bitte erhalten, ihre eigenen Anforderungen für ein Erscheinen in der Sendung kundzutun. Und die lange Liste ließ nicht allzu lange auf sich warten: Die Schauspielerin fordert einen Privat-Jet, Security, ein einjähriges Visum für Russland mit Verlängerung, 500.000 britische Pfund, ein Styling an Bord des Flugzeugs sowie eine Penthouse-Suite im Ritz-Carlton-Hotel.

Doch das ist noch längst nicht alles: Denn ihr letzter Wunsch ist ein Treffen mit Russlands - mit ihm möchte Lindsay Lohan unbedingt ein Foto machen.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche