Lindsay Lohan: Realityserie ohne Familie

Schauspielerin Lindsay Lohan wird der Mittelpunkt ihrer neuen Realityserie sein - ihre mediensüchtigen Eltern haben da keinen Platz

Lindsay Lohan (27) ist der Star ihrer neuen Reality-Serie - Dina (51) und Michael Lohan (53) haben laut der Produzenten dort nichts zu suchen.

Die Schauspielerin ('Freaky Friday - Ein voll verrückter Freitag') wird im nächsten Jahr in der Serie zu sehen sein, aber auf Auftritte ihrer geschiedenen Eltern wird man wohl vergeblich warten. Laut 'TMZ' haben die Serienverantwortlichen beschlossen, sich ganz auf Lindsay Lohan zu konzentrieren und auch Dina Lohans Verhaftung wegen Trunkenheit am Steuer nicht zu senden. "Die Produzenten kämpften vor ein paar Wochen mit der Richtung der Serie. Nach einer intensiven Debatte entschieden sie, dass sie den 'Lohan-Familienzirkus' nicht zeigen werden", berichtete der Promiblog. So wird man also nichts von den streitenden Ex-Partnern sehen. Dafür steht Lindsay Lohan mit ihrem Comeback im Mittelpunkt. Die Amerikanerin hat vor einiger Zeit einen 90-tägigen Aufenthalt in einer Suchtklinik abgeschlossen, der ihr wegen rücksichtslosen Fahrens und einer Falschaussage aufgebrummt wurde. Es war nicht das erste Mal, dass die Darstellerin vor Gericht stand und ihr Vater behauptete, dass er und seine Exfrau die Schuld am Niedergang seiner Tochter trügen: "Ich glaube, Lindsay wurde wegen der Scheidung und dem, was dann passierte, in eine schlimme Lage gebracht", gestand Lohan Senior.

Kirk Douglas

Hollywood-Legende stirbt mit 103 Jahren

Kirk Douglas (†103)
Kirk Douglas ist mit seinem Alter stets gelassen umgegangen.
©Gala

Die Serie seines Sprosses läuft auf dem Sender von Talkshowlegende Oprah Winfrey (59), die neulich aus dem Nähkästchen plauderte, dass es gar nicht so einfach sei, ihrem neuen Serienstar Umgangsformen einzutrichtern: "Es gab eine Menge Chaos. Ich hatte deshalb eine Unterhaltung und zwar eine richtige Unterhaltung mit ihr und fragte sie, ob sie all das wirklich wolle. Denn wenn sie es nicht wollte, wäre es auch okay. Dann würden wir es einfach beenden. Wir müssten das nicht machen. Ich bin zu ihr nach Hause gefahren und habe gefragt, was sie da eigentlich mache. Wir sollten es ernst nehmen", seufzte Oprah Winfrey über die Eskapaden von Lindsay Lohan.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche