Lindsay Lohan Raus aus dem Entzug

Lindsay Lohan
© CoverMedia
Schauspielerin Lindsay Lohan hat ihren 90-tägigen Entzug schon beendet

Lindsay Lohan, 27, ist nach den geforderten 90 Tagen aus der Entzugsklinik entlassen worden.

Nach einem Autounfall, in den die Skandalnudel ('Machete') im letzten Jahr verwickelt war, verordnete ihr das Gericht einen 90-tägigen Aufenthalt in einer Entzugsklinik. Ursprünglich sollte sie heute aus der Einrichtung auschecken, doch sie verließ die Klinik schon am Dienstag - dabei hatte es zunächst geheißen, dass die Schauspielerin ihren Entzug verlängern wolle. 'TMZ' veröffentlichte ein Foto der Künstlerin, wie sie gestern in eine Geländelimousine stieg, die sie wegbrachte. Der Star sah in seinem einfachen blauen Sommerkleid entspannt und gesund aus. Dazu trug sie einen Wildledermantel und Knöchelboots mit schwarzen Socken, die bis zur halben Wade hinaufreichten. Ihre Augen versteckte sie hinter einer Sonnenbrille, eine große blaue Tasche hatte sie lässig über ihren Arm gehängt.

Gestern früh berichteten die Medien noch, dass Lohan möglicherweise einige Tage länger in der Einrichtung bleiben wolle, um sich auf ihr Leben außerhalb der Klinikmauern vorzubereiten. Dies scheint wohl nicht der Fall gewesen zu sein, dafür soll sie in der ersten Zeit von einem Coach in Los Angeles begleitet werden. Dieser achtet darauf, dass die Darstellerin nicht vom rechten Weg abkommt.

Lohan begann ihren Entzug im "Betty Ford Center", doch auf halbem Wege wechselte sie die Einrichtung. Es war nicht das erste Mal, dass die Schauspielerin einen Entzug absolvierte: Tatsächlich hielt sie sich schon mehrmals in verschiedenen Kliniken auf, um ihre Drogen- und Alkoholsucht in den Griff zu bekommen. Diesmal scheint sie aber ernsthaft eine Veränderung ihres Lebens anzustreben. 80 Freunden, die sie als negativen Einfluss empfindet, soll sie den Laufpass gegeben haben, dazu zählt auch ihre Exfreundin, DJane Samantha Ronson (35).

Jetzt konzentriert sich der Star ganz auf seine Karriere und auf seine Rolle in dem Erotikthriller 'The Canyons', der am Montag in New York Premiere feierte und wofür Lohan gute Kritiken bekam. Der Regisseur Paul Schrader erklärte bei der Premiere, wie sehr ihn die Schauspielerin beeindruckte, die von ihrer Mutter Dina bei der Veranstaltung vertreten wurde: "Lindsay ist aus dieser naiven Phase herausgetreten und ihre neue Phase steht ihr sehr gut", lobte der Filmemacher Lindsay Lohan.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken