Lindsay Lohan: Klinikwechsel aus Angst vor Rückfall

Skandalnudel Lindsay Lohan soll in eine neue Entzugsklinik umgezogen sein, weil sie sich unwohl fühlte, nachdem ein Besucher Drogen in das Zentrum geschmuggelt hatte.

Lindsay Lohan (26) soll ihre Entzugsklinik gewechselt haben, weil sie so "bestürzt" war, dass ein Besucher Drogen in die Institution geschmuggelt hatte.

Die Schauspielerin ('Freaky Friday - Ein voll verrückter Freitag') checkte erst im vergangenen Monat ins Betty-Ford-Center ein, kehrte ihm am Mittwoch den Rücken und nistete sich stattdessen in der Cliffside-Malibu-Klinik ein. Berichten zufolge folgte ihr Umzug auf einen Vorfall, bei dem ein Besucher einem Mitpatienten der Skandalnudel eine verbotene Substanz in das Rehazentrum schmuggelte und diese "an mehrere Mädchen verteilte". "Sie hörte, was vor sich ging und war darüber wirklich bestürzt und wollte dort weg", erzählte ein Insider der 'Pop Tarts Column' von 'Fox411'. "Sie hat sich beim Entgiften wacker geschlagen und wollte nicht in Versuchung geraten. Außerdem wollte Lindsay an einem Ort sein, an dem sie mehr Einzelbehandlungszeit bekommen kann."

Sylvie Meis + Sandy Meyer-Wölden

Strahlendes Wiedersehen in Florida

Sylvie Meis, Sandy Meyer-Wölden
Sylvie Meis und Sandy Meyer-Wölden feiern ihre Freundschaft in Miami.
©Gala

Die ins Zentrum eingeschmuggelte Droge soll angeblich das narkotisierende Schmerzmittel OxyContin gewesen sein. Eine Mutter, deren Tochter zur selben Zeit wie die Darstellerin im Betty-Ford-Center war, enthüllte, dass seit des Vorfalls mehrere Mädchen die Einrichtung deswegen verlassen hätten. "[Meine Tochter] hatte Angst vor einem Rückfall", erklärte die Frau. "Ein paar von denen, die es genommen haben, sind jetzt freiwillig gegangen."

Ein Sprecher der Rehaklinik weigerte sich, den vermuteten Drogenausbruch in dem Zentrum zu kommentieren. Ein Augenzeuge steckte der Webseite jedoch, dass Lohan für die Belegschaft "problematisch" gewesen sei, weil sie "die Regeln nicht befolgen konnte". Ein Insider aus dem Umfeld der Amerikanerin leugnete hingegen jedwede Probleme und sagte, dass der Star die Klinik schlichtweg gewechselt hätte, um seinen Kurs hochzuschalten. "Betty Ford ist [ein] 30-Tage-[Programm] und es fängt an, sich zu wiederholen", beschwichtigte der Bekannte.

Lindsay Lohan wurde ein 90-tägiger Entzug auferlegt - das ist ihr Deal mit der Staatsanwaltschaft, als sie wegen rücksichtslosen Fahrens sowie der Falschaussage angezeigt wurde.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche