Lindsay Lohan: In der Reha?

Berichten zufolge hat Skandalnudel Lindsay Lohan in einer Entzugsklinik eingecheckt.

Lindsay Lohan (26) befindet sich angeblich in der Betty-Ford-Klinik.

Shawn Chapman Holley, die On/Off-Anwältin der Schauspielerin ('Machete'), scheint ganze Arbeit geleistet zu haben.

Elton John

Der Musiker schmeißt seine Reisetasche aus dem Flugzeug

Elton John
Elton John nimmt so schnell keiner etwas übel. Vor allem seine Mitarbeiter nehmen seine Diva-Momente mit Humor.
©Gala

"Quellen, die mit der Situation vertraut sind, sagen uns, dass Lindsay am späten Donnerstagabend eingecheckt hat. Damit ist sie so gerade um einen drohenden Haftbefehl herumgekommen", berichtete 'TMZ'. "Uns wurde gesagt, dass die Staatsanwaltschaft von ihrem Versprechen abrückt, heute einen Haftbefehl auszustellen ... Allerdings müssen sie noch die Richter dazu bringen, das Betty-Ford-Center abzusegnen, aber das scheint nur eine Formalität zu sein."

Eigentlich hätte sich Lohan schon gestern in einen gerichtlich angeordneten 90-tägigen Entzug begeben müssen, aber wie üblich gab es einige Komplikationen. Zunächst wollte sich das Starlet im Seafield Center in New York Hilfe suchen, ließ diesen Plan aber in letzter Sekunde fallen, nachdem ihr gesagt wurde, dass sie dort nicht rauchen dürfe. Dann wandte sie sich der Einrichtung Morningside Recovery in Newport Beach, Kalifornien, zu, hielt sich dort aber nur wenige Minuten auf: Fotografen hatten die arme Lindsay verschreckt.

Ihre aktuelle Klinikwahl ist überraschend: Die Amerikanerin kennt die Betty-Ford-Klinik von einem früheren Aufenthalt, der nicht besonders gut verlief. Ihr Entzug 2010 endete in einem Strafverfahren, da sie sich mit einer Angestellten geprügelt haben soll.

Ob es dieses Mal zwischen Betty Ford und Lindsay Lohan besser läuft, wird man sehen, auf jeden Fall beglückwünschen viele die Schauspielerin, dass sie ihre frühere Anwältin Holley zurückgewinnen konnte. Mit Mark Heller, der sie zwischenzeitlich vertrat, kam die Skandalnudel überhaupt nicht zurecht. Heller soll ihr zudem zu der Morningside-Einrichtung geraten haben, die - wie sich später herausstellte - gar keine gültige Lizenz vorweisen kann. Daraufhin bettelte der ehemalige Kinderstar die Anwältin an, ihn als Klient zurückzunehmen: "Lindsay kann ihren derzeitigen Anwalt nicht ab und glaubt, dass er nicht weiß, was er tut", erklärte ein Insider 'Radar Online'. "Seit dem späten Donnerstag fing sie heimlich an Shawn unablässig anzurufen und ihr zu mailen. Shawn hatte schon immer eine Schwäche für Lindsay, sogar, nachdem sie ausgestiegen war. Sie hasst es, sie leiden zu sehen."

Mal sehen, ob die Beziehung zwischen den beiden dieses Mal harmonischer verläuft - immerhin hatte die Anwältin vor einigen Monaten das Handtuch geworfen, weil sie die Allüren der Schauspielerin nicht mehr ertragen konnte. Aber wenn alles nach Plan läuft, sollte Holley die nächsten drei Monate ja sowieso Ruhe vor Lindsay Lohan haben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche