Lindsay Lohan Ihr Vater ist verzweifelt

Lindsay Lohan
© CoverMedia
Michael, der Vater der Schauspielerin Lindsay Lohan, will unbedingt, dass seine Tochter in den Entzug geht.

Michael Lohan (52) kämpft verzweifelt darum, dass seine Tochter Lindsay Lohan (26) in eine Entzugsklinik eingewiesen wird.

Der wenig öffentlichkeitsscheue Vater des Starlets ('Machete') hatte bereits im Oktober versucht in das Leben seiner Tochter einzugreifen, war jedoch gescheitert. Er gibt allerdings die Hoffnung nicht auf, die Schauspielerin dazu bewegen zu können, sich Hilfe zu holen. "Wenn die Leute aufhören würden, von ihr Geld zu nehmen, hätte sie keine Probleme", behauptete er gegenüber 'Radar Online'. "Davon abgesehen wären die Kosten für einen Entzug geregelt, WENN sie denn gehen wollen würde. Ich glaube, dass sie es will, aber jetzt ist sie am Zug. Ich werde für die RICHTIGE Behandlung sorgen - so lange, wie die eben dauert, sicherlich sechs Monate oder länger. Entweder ich kriege ihre Aufmerksamkeit oder Gott. Wie ich schon sagte, ich werde so lange Krach schlagen, bis ich gehört werde!"

LiLo muss sich bald wieder vor Gericht verantworten und könnte zu 245 Tagen Haft verurteilt werden, weil sie ihre Bewährungsauflagen verletzt hat. Für eine angebliche Rangelei in einem New Yorker Nachtclub muss sich Lindsay Lohan separat verantworten.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken