Lindsay Lohan Ärger mit TV-Produzenten

LIndsay Lohan
© CoverMedia
Schauspielerin Lindsay Lohan ließ sich ihr Haus ohne Gegenleistung für lau einrichten.

Lindsay Lohan (26) hatte keine Lust, für neue Möbel zu bezahlen - und auch nicht auf einen vereinbarten Auftritt in einer TV-Show.

Dem Hollywoodsternchen ('Bobby') wurde das Vergnügen zuteil, dass sein Haus in den Beverly Hills für eine Folge der US-Serie 'Million Dollar Decorator' komplett neu eingerichtet wurde. Innenarchitektin Kathryn Ireland gab angeblich ein Budget von 192.000 Euro aus, um sämtliche Luxus-Möbel in das Haus von Lindsay Lohan zu stellen. Doch dass diese sich nicht wie vereinbart in der großen Enthüllungsshow blicken ließ, brachte die Produzenten des auf dem US-Sender 'Bravo' ausgestrahlten TV-Formats laut 'Radar Online' auf die Palme. "Der Sender 'Bravo', die Produzenten von 'Million Dollar Decorator' und die Innenarchitekten schäumten vor Wut, da sich Lindsay in der großen Enthüllungsfolge in ihrem ehemals gemieteten Beverly-Hills-Haus nicht blicken ließ. Sie versuchten sogar, die Möbel und die Bodenausstattung, die ihr geschenkt wurden, wieder zurückzunehmen. Besonders Ireland war außer sich vor Wut, da sie so viel Zeit in dieses Projekt gesteckt hatte", verriet ein Insider der Website. Die Skandalnudel soll die Möbel angeblich in ein unbekanntes Zwischenlager geschickt haben, bevor die Designer-Teile wieder aufgespürt werden konnten. "Lindsay war ziemlich zufrieden und prahlte vor Freunden damit, dass sie alles bekommt, was sie will, da sie ein Star ist.", fügte der Mitwisser hinzu.

Dabei soll es die Darstellerin selbst gewesen sein, die Kathryn Ireland fragte, ob sie an der Show teilnehmen könnte, nachdem sich die beiden Frauen bei einer Silvesterparty im Jahr 2011 kennengelernt hatten. Sprecher des Senders 'Bravo' bestätigten, dass ein Teil der Folge, in der Lindsay Lohan sich eigentlich über ihre neuen Möbel vor der Kamera freuen sollte, ohne die Aktrice gefilmt wurden. Den Ärger um das Nichterscheinen von Lohan wollte man offenbar herunterspielen. "Lindsay konnte nicht an der Enthüllungsfolge teilnehmen, aber wir waren trotzdem in der Lage, das Ergebnis zu filmen, genauso wie wir es mit vielen unserer Enthüllungsfolgen machen", hieß es in einem beschwichtigenden Statement.

Geld für Luxus-Möbel scheint das gefallene It-Girl in der Tat gerade nicht übrig zu haben. Berichten zufolge soll sie einen Schuldenberg von umgerechnet 178.000 Euro angehäuft haben, da sie in den Jahren 2009 und 2010 keine Steuern bezahlt hatte. Glücklicherweise erwies sich ihr 'Scary Movie 5'-Co-Star Charlie Sheen (47) als Retter in der Not und machte rund 77.000 Euro für die Schuldenbegleichung von Lindsay Lohan locker.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken