Lil Wayne Tour-Bus des Rappers beschossen

Ein Tour-Bus des Rappers wurde nach einem Konzert in Atlanta offenbar beschossen. Ob Lil Wayne selber im Fahrzeug war, ist nicht bekannt.

In Zusammenhang mit Lil Wayne ("I Am Not a Human Being II") soll es zu einer Schießerei gekommen sein. Wie das Klatsch-Portal "TMZ" unter Berufung auf anonyme Quellen berichtet, soll einer der zwei Tour-Busse des 32-Jährigen in der Nacht auf Sonntag in Atlanta mit Schüssen befeuert worden sein. Lil Wayne hatte zuvor ein Konzert im Nachtclub Compound gegeben. Kurz nachdem die beiden Fahrzeuge losgefahren waren, war es offenbar zu den Schüssen gekommen.

Wie die Seite weiter erfahren haben will, sollen Lil Wayne sowie weitere Rapper des Musik-Labels Young Money an Board von zumindest einem der beiden Busse gewesen sein, als die Schüsse abgefeuert wurden. Verletzt wurde offenbar niemand. Nach Polizeiangaben fuhr der Bus zu einem nahe gelegenen Hotel, wo die Beamten gerufen wurden. Die Polizei ermittelt nun vor Ort.

Bereits Anfang März hatten Gerüchte um eine blutige Schießerei auf Lil Waynes Grundstück in Miami die Runde gemacht. Ein Mann hatte damals in einem Anruf bei der Polizei behauptet, er habe dort vier Menschen erschossen, wie die Beamten dem "Miami Herald" bestätigten. Der Anruf stellte sich aber bald als bewusste Fehlinformation heraus, die Polizei gab Entwarnung.

Der Rapper Lil Wayne wurde 1982 in New Orleans geboren, sein bürgelricher Name lautet Dwayne Michael Carter Junior. Bereits im Alter von elf Jahren wurde er bei einem Südstaaten-Label unter Vertrag genommen. Im Laufe seiner Karriere brachte Lil Wayne insgesamt acht Studioalben heraus.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken