Lil Wayne Raus aus dem Krankenhaus

Lil Wayne
© CoverMedia
Rapstar Lil Wayne wurde Berichten zufolge aus dem Krankenhaus entlassen.

Nachdem Lil Wayne (30) wegen Krampfanfällen einige Tage auf der Intensivstation verbrachte, konnte er das Cedars-Sinai-Krankenhaus in Los Angeles verlassen.

Der Zustand des Rappers ('Lollipop'), dessen richtiger Name Dwayne Michael Carter Jr. lautet, sei mittlerweile stabil genug, berichtete 'TMZ'. Ein Insider verriet der Publikation, dass sich der Sänger zwar noch "schwach fühlt", dass er nach seinen Krampfattacken aber auf dem Weg der Besserung sei.

Nach einer Reihe von Tests konnte Lil Wayne das Krankenhaus ursprünglich schon vergangenen Dienstag [12. März] verlassen. Doch nur wenige Stunden später fand ihn sein Bodyguard bewusstlos in seinem Zimmer und ließ ihn umgehend wieder in die Klinik bringen.

Die Ursache für die Krampfanfälle des Stars ist wahrscheinlich eine Überdosis eines verschreibungspflichtigen Medikaments. Der Hauptbestandteil des Hustensafts, auch als 'Purple Drank' bekannt, ist Kodein. 'TMZ' schrieb, dass Lil Wayne so viel davon zu sich genommen hatte, dass ihm dreimal der Magen ausgepumpt werden musste. Danach erlitt er eine Reihe von "heftigen und starken Krampfattacken".

Viele Promis sprachen dem Sänger ihre Genesungswünsche aus und einige Musiker - so wie Nicki Minaj (30, 'Super Bass') und Drake (26, 'Find Your Love') - besuchten ihren kranken Freund.

Via Twitter versicherte Lil Wayne seinen Fans in der letzten Woche, dass er wohlauf sei: "Mir geht es gut. Danke für eure Gebete und eure Liebe."

Es ist nicht das erste Mal, dass seine Gesundheit Grund zu Besorgnis bietet: Schon im vergangenen Oktober erlitt Lil Wayne während eines Fluges einen Krampfanfall.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken