Lil Wayne Lil Wayne: Ich hätte sterben können

Lil Wayne
© CoverMedia
Rapper Lil Wayne bestätigt, dass er epileptische Anfälle hatte, von denen einer lebensgefährlich war.

Lil Wayne (30) bestätigte, dass er an Epilepsie leidet und dies lebensbedrohlich für ihn wurde.

Der Sänger ('Lollipop') hatte in der Vergangenheit immer wieder Krampfanfälle und musste vor Kurzem deshalb in ein Krankenhaus auf die Intensivstation eingewiesen werden. Es gab damals Berichte, dass es sehr ernst um den Star stand, aber das wurde von den Sprechern als übertrieben abgewehrt. Nun äußerte sich der Rapper selbst zu dem Vorfall und offenbarte dabei, dass er an Epilepsie leide: "Ich bin anfällig für Krampfanfälle", enthüllte der Amerikaner in der Radiosendung des DJs Felli Fel und fuhr fort. "Das war nicht mein erster, zweiter, dritter, vierter, fünfter, sechster, siebter … Ich hatte viele Anfälle, ihr habt nur nie etwas darüber gehört. Aber dieses Mal war es wirklich schlimm, denn ich hatte drei hintereinander und beim dritten Mal verlangsamte sich mein Herzschlag um dreißig Prozent. Ich hätte sterben können."

Lil Wayne berichtete, dass sein Team Bescheid weiß und er von Menschen umgeben sei, die wissen, was zu tun ist, sollte er eine Krampfattacke bekommen.

Als er auf der Intensivstation lag, kamen Berichte auf, dass er eine Überdosis von Sizzurp genommen habe, einem Gebräu, das zu großen Teilen aus Hustensaft mit Kodein besteht. Der Hip-Hop-Star wehrte das ab und sagte, dass "Stress und keine Entspannung" zu den Anfällen geführt haben. Lil Wayne bestätigte auch, dass er im Juli auf große USA-Tour geht: "Ich mache nie Halt - als ob ich auf der Flucht vor der Polizei wäre."

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken