Lil Wayne: Der Tourbus-Schütze muss in den Knast

Nachdem im April der Tourbus von Lil Wayne beschossen wurde, steht nun die Strafe für den Täter fest: Er bekommt eine lange Haftstrafe.

Im vergangenen April wurde in Atlanta mehrfach auf zwei Tourbusse von Rapper Lil Wayne (33, "No Worries") geschossen. Nun wurde der Mann, der für die Schießerei verantwortlich war, zu 20 Jahren Gefängnis verurteilt. Zehn davon muss er hinter Gittern verbringen, die restlichen zehn sind auf Bewährung ausgesetzt, wie "The Atlanta Journal Constitution" berichtet. Der Täter, Jimmy Carlton Winfrey, 25, habe aus einem fahrenden Auto auf die Busse geschossen und dabei einen Schaden von über 20.000 US-Dollar verursacht. Verletzt wurde damals glücklicherweise niemand.

Laut Polizei hat Winfrey die Tat begangen, um bei seiner Gang mehr Ansehen zu erreichen. Gut einem Monat nach der Schießerei wurde Winfrey bereits festgenommen. Im Juni erhob eine Jury 27 Anklagepunkte gegen Winfrey, von denen er nun in sechs schuldig gesprochen wurde. Hintergrund der Tat soll ein Bandenkrieg sein.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche