Liam Hemsworth Miley ist ihm peinlich

Liam Hemsworth
© CoverMedia
Dem Schauspieler Liam Hemsworth soll der denkwürdige VMA-Auftritt seiner Freundin Miley Cyrus zutiefst unangenehm sein.

Liam Hemsworth (23) schämt sich für seine Verlobte Miley Cyrus (20), die bei den MTV Video Music Awards einen übertrieben sexy Auftritt hinlegte.

Die junge Sängerin ('Can't Be Tamed') wollte mal wieder beweisen, wie lange ihre Disney-Zeiten hinter ihr liegen, sie trat teilweise nur in Latex-BH und Höschen auf und rieb sich verrucht an ihrem Duett-Partner Robin Thicke (36, 'Blurred Lines').

Nach dem Auftritt hagelte es Kritik - offenbar nicht nur von Musikfans, sondern auch aus Mileys engstem Kreis: "Liam sorgt sich wirklich um Miley, aber ihr neuer Look und diese Ghetto-Attitüde sind nicht wirklich das, wofür er unterschrieben hat", flüsterte ein Freund des Paares der Internetseite 'Radar Online' und behauptete, dass der Schauspieler ('Die Tribute von Panem - The Hunger Games') sogar darüber nachdenke, die vierjährige Beziehung zu beenden. "Ihr VMA-Auftritt hat ihn absolut beschämt, es könnte ihm nicht peinlicher sein. Er findet es überhaupt nicht sexy, was sie auf der Bühne abgezogen hat. Es ist so ziemlich vorbei."

Live verfolgte Liam Hemsworth den Auftritt seiner Liebsten übrigens nicht. Wie viel an dem Insider-Wissen dran ist, wird sich zeigen; feststeht, dass die beiden Turteltauben seit Monaten mit Gerüchten kämpfen, ihre Beziehung stünde auf der Kippe.

Derweil bemüht man sich im Team Cyrus um Schadensbegrenzung und behauptete, sogar die Mutter der Sängerin hätte ihre Tochter vom Backstage-Bereich aus angefeuert: "Miley hätte nicht glücklicher mit ihrem Auftritt sein können", so Larry Rudolph, ihr Manager, gegenüber dem 'People'-Magazin. "Wir haben ihr alle von der Seite zugejubelt. Es hätte nicht besser laufen können. Die Fans haben es verstanden. Der Rest kommt schon noch."

In erster Linie wird sich Miley Cyrus, die am 8. Oktober ihr viertes Studioalbum 'Bangerz' veröffentlicht, über die Medien-Aufmerksamkeit freuen - hoffentlich nicht zu Lasten ihrer Beziehung.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken