Leonardo DiCaprio Moderner Filmklassiker

Leonardo DiCaprio
© CoverMedia
Schauspieler Leonardo DiCaprio glaubt, dass 'Der große Gatsby' etwas von der Hip-Hop-Kultur hat.

Leonardo DiCaprio (38) ist begeistert, wie modern die neue Filmfassung von 'Der große Gatsby' wird.

Der Schauspieler ('Inception') gibt in der von Baz Luhrmann (50, 'Moulin Rouge') inszenierten Leinwandadaption des Romanklassikers von F. Scott Fitzgerald die Titelfigur. Die Geschichte spielt in den Zwanziger Jahren, aber der Amerikaner glaubt, dass die Zuschauer viel mit dem Drama, das beim Filmfestival in Cannes uraufgeführt wird, anfangen können: "Hier wurden Elemente von Hip-Hop eingebracht und die Zwanziger Jahre haben dieses Gefühl von Moderne. Man bleibt in der Zeit, aber man kann dadurch die kulturellen Anspielungen verstehen - als ob diese Leute heute leben würden", berichtete der Star gegenüber 'Flick and Bits' und führte diese These weiter aus: "Die Autos sind ein bisschen schneller und lauter, die Kostüme sind ausgefallener und alles ist ein bisschen extravaganter, damit man versteht, wie unglaublich reich diese Leute sind und wie unglaublich ihr Lebensstil ist. Baz hat sich darauf konzentriert."

Leonardo DiCaprio ist ebenfalls begeistert, wie die 3D-Technik dem Film noch das gewisse Extra gibt - die Zuschauer werden es seiner Meinung nach lieben: "Die ganze Idee von 3D ist sehr interessant für mich. Baz wollte es fast wie eine Theateraufführung haben. Wir haben 3D schon in vielen Sachen gesehen, bloß da wurde es als Spektakel eingesetzt, um Actionsequenzen noch fantastischer zu machen. Aber es ist interessant, dies nun so dramatisch einzusetzen. Denn dann wird es wie Theater, man kann die Distanz der einzelnen Figuren richtig spüren. Man fühlt die Intensität zwischen den Figuren, besonders am Ende der Sequenz, die im Plaza spielt. Darüber hinaus gibt es noch moderne Elemente wie Musik und der Look des Films. Es ist eine Geschichte, die 1922 spielt, aber es sind Themen, die besonders heute sehr relevant sind", betonte Leonardo DiCaprio.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken