Leonard Nimoy William Shatner geht nicht zur Trauerfeier


William Shatner geht nicht zur Trauerfeier seines "Star Trek"-Co-Stars Leonard Nimoy. Er sei in Florida und schaffe es zeitlich nicht.

Als Capt. James T. Kirk (Shatner) und sein wissenschaftlicher Offizier, der Halb-Vulkanier Mr. Spock (Nimoy), waren sie einst unzertrennlich mit dem Raumschiff Enterprise in den Weiten des Weltalls unterwegs. Doch ausgerechnet bei seinem letzten Weg kann Schauspieler William Shatner (83, "Star Trek") den am Freitag verstorbenen Kollegen Leonard Nimoy (1931-2015) nicht begleiten. Zur Beerdigung seines "Star Trek"-Co-Stars am Sonntag in Kalifornien könne er nicht kommen, weil er es nicht rechtzeitig zurück schaffe, so Shatner. Der Alt-Star war am Samstagabend beim "Rot Kreuz Ball" in Florida.

Ball statt Beerdigung heißt es also für Shatner: "Ich bin gerade in Florida, weil ich zugesagt habe, beim Rot Kreuz Ball heute Abend [Samstag] zu erscheinen. Leonards Beerdigung ist morgen. Ich kann es nicht rechtzeitig zurück schaffen", lautete seine Absage via Twitter. Keine Frage, das akzeptierten die vielen "Star Trek"-Fans nicht wirklich und reagieren so: "Lass den Ball sausen! Du weißt, dass alle Verständnis dafür hätten. Das Rote Kreuz hilft Menschen. Sei da für deinen Freund". Andere bleiben in der Sprache der geliebten Serie: "Können Sie dich nicht hinüberbeamen, Captain?"

Die eher durchwachsene Resonanz der Fans stimmte Shatner offenbar nachdenklich, und so verabredet er sich mit ihnen zu einer Twitter-Gedenkfeier: "Mir geht es wirklich schlecht. Während ich hier Charity-Arbeit mache, wird einer meiner besten Freunde beerdigt", schreibt er erst. Im nächsten Tweet heißt es dann: "Vielleicht können wir ja morgen [Sonntag] hier zusammenkommen und sein Leben feiern"...

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken