Leander Haußmann: Abendbrot ohne Drehbücher

Regisseur Leander Haußmann und seine Lebensgefährtin, die Schauspielerin Annika Kuhl, reden zu Hause nicht über den Beruf - Feierabend ist wichtig

Leander Haußmann (54) und Annika Kuhl (38) trennen Berufliches und Privates.

Der Regisseur ('Herr Lehmann') und die Schauspielerin ('Sonnenallee') besprechen am Abendbrottisch keine Drehbücher oder die nächste Filmrolle. Für den ARD-Krimi 'Polizeiruf 110 - Im Kinderparadies', der gestern Abend ausgestrahlt wurde, saß Haussmann auf dem Regiestuhl, während seine Partnerin die Leiterin einer Kita verkörperte. Wieder einmal ein gemeinsames Projekt und auch hier blieben sie professionell. "Wir haben es uns abgewöhnt, Zuhause noch über die Arbeit zu reden. Das machen wir in den seltensten Fällen, um die anderen Kollegen nicht auszugrenzen", erklärte Kuhl gegenüber der 'Bild' und auch der Regisseur will seinen wohlverdienten Feierabend genießen: "Man muss auch mal aufhören zu arbeiten. Man kann nicht durcharbeiten, nur weil man zusammen ist." Für seine Lebensgefährtin sei es entscheidend, sich beruflich von dem erfolgreichen Filmemacher zu distanzieren, um nicht als die 'Frau an der Seite von' wahrgenommen zu werden. "Es ist wichtig, dass man am Set eine eigenständige Persönlichkeit ist, sonst gibt es nur Durcheinander", befand sie.

Nach Not-OP

Miyabi Kawai meldet sich von der Intensivstation

Miyabi Kawai
"Fuck you!" - aus dem Krankenhausbett meldet sich eine deutlich angeschlagene Miyabi Kawai zu Wort.
©Gala

Persönlichkeit habe Haußmann selbst ohnehin genug und fülle schon mit seiner bloßen Präsenz einen Raum: "Leander ist auf jeden Fall draufgängerischer als ich", verriet die Wahl-Berlinerin der 'B.Z.'. "Er unterhält den ganzen Raum. Er sagt, was er denkt, ohne Angst vor den Reaktionen zu haben. Ich bin zurückhaltender und grüble mehr", so die Charakterdarstellerin über die Unterschiede zwischen ihr und ihrem Lebensgefährten.

Die Arbeit am 'Polizeiruf'-Set wurde zu einem richtigen Familienspaß, da auch die Töchter des Paares, die zweijährige Edwina und die neun Jahre alte Kunigunde, im Krimi zu sehen waren. Eine perfekte Kombination für Kuhl: "Als Kind wollte ich Mutter und Hausfrau werden, das war mein Traumberuf. Mit acht Jahren kam dann noch der Wunsch nach Schauspielerei dazu, weil ich mir nicht vorstellen konnte, irgendwann mit dem Spielen aufzuhören", so der TV-Star. Mit Ehemann Leander Haußmann und den Kindern kann Annika Kuhl diese zwei Berufe also hervorragend verbinden.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche