VG-Wort Pixel

Lea Michele Gedenken an Cory

Cory Monteith und Lea Michele
© CoverMedia
Schauspielerin Lea Michele sah Augenzeugen zufolge "niedergeschmettert" aus, als sie die Gedenkstätte besuchte, die am Todesort ihres verstorbenen Freundes Cory Monteith entstand

Lea Michele (26) durchlebt schwere Zeiten und soll "niedergeschmettert" ausgesehen haben, als sie die Gedenkstätte für Cory Monteith (†31) besuchte.

Die Schauspielerin ('Glee') war mit ihrem 'Glee'-Kollegen über ein Jahr lang liiert, als dieser letzte Woche an einer Überdosis von Heroin und Alkohol in einem Hotel in Vancouver verstarb. Der Fotograf Rik Fedyck sah Michele zufällig. Der Augenzeuge enthüllte, dass die Schauspielerin die provisorische Gedenkstätte vor dem 'Fairmont Pacific Rim'-Hotel für fünf bis sieben Minuten besuchte und beschrieb seine Eindrücke auf 'Radar Online': "Ich habe Lea etwa eine Stunde, nachdem die Familie die Leiche im Krankenhaus sah, gesehen. Da standen zwei große SUVs und Lea saß zwischen zwei Bodyguards auf dem Rücksitz eines der Autos. Sie trug ihre typische große Sonnenbrille. Lea ist nicht ausgestiegen. Sie sah niedergeschmettert aus."

Der kanadische Fedyck war mit dem verstorbenen Schauspieler ('Glee') befreundet, nachdem sie einige Male zusammen an Werbeaufnahmen gearbeitet hatten. Er erzählte, dass Monteith in den vergangenen Monaten Abstand von ihm genommen habe: "Er ist mir ausgewichen und ich denke, ich weiß, warum." Er fügte hinzu, dass die beiden Männer sich während der ersten Tage von Monteiths Aufenthalt in Vancouver trafen. "Cory sagte mir, dass ich ihm etwas Raum geben solle. Er wollte nicht, dass so viele Leute wussten, dass er dort war. Deshalb tat ich das. Jetzt wünschte ich, dass ich es nicht getan hätte."

Die trauernde Schauspielerin Michele ließ zum Tode ihres Freundes folgendes Statement über einen Pressesprecher verlauten: "Lea ist für all die Liebe und die Unterstützung, die sie von ihrer Familie, ihren Freunden und Fans bekommt, zutiefst dankbar. Seit Corys Tod hat Lea an der Seite seiner Familie getrauert und alle nötigen Maßnahmen getroffen. Sie unterstützen sich gegenseitig und wollen den tiefen Verlust zusammen überstehen. Wir fahren damit fort, die Medien um Respekt vor der Privatsphäre von Lea und Corys Familie zu bitten."

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken