Lea Michele Angst vor Weihnachten

Lea Michele
© CoverMedia
Schauspielerin Lea Michele fürchtet die Feiertage ohne Cory Monteith

Lea Michele (27) wünscht sich nichts sehnlicher, als dass ihr verstorbener Partner Cory Monteith (31) an Weihnachten bei ihr sein könnte.

Die Schauspielerin ('Glee') muss in diesem Jahr ihr erstes Weihnachten ohne ihren Freund Cory Monteith ('Plötzlich Star') feiern, der im Juli an einer Überdosis verstarb. Berichten zufolge machen sich Micheles Freunde Sorgen, wie die Darstellerin mit der Situation zurecht kommen wird. "Lea fürchtet sich davor. Im vergangenen Jahr machten sie und Cory kurz vor Weihnachten einen Skiurlaub zusammen. Sie hatten eine schöne Zeit und damals sprachen sie zum ersten Mal ernsthaft über ihre Pläne, zu heiraten. Als Lea an diesem Weihnachtsfest zu ihrer Familie fuhr, war sie so begeistert von ihrem Leben mit Cory. Aber das scheint jetzt alles schon so lange her. Sie hat uns gesagt: 'Ich kann es noch immer nicht fassen, dass er nicht mehr hier ist.' Das einzige, was wir tun können, ist, für sie da zu sein, aber vor allem an Weihnachten wird es schlimm sein. Sie will nur, dass Cory bei ihr sein kann", berichtete ein Insider dem britischen Magazin 'Now'.

Michele muss nicht nur mit den traurigen Weihnachtserinnerungen zurechtkommen, sondern sich auch für die 100. 'Glee'-Folge wappnen. Ihre Serienrolle Rachel Berry führte mit Finn Hudson, den Cory Monteith verkörperte, eine Beziehung.

Monteith wurde im Juli in seinem Hotelzimmer in Vancouver tot aufgefunden und Gerichtsmediziner stellten eine Überdosis von Drogen und Alkohol als Todesursache fest.

Lea Michele hat sich in den Monaten seit seinem Tod in die Arbeit gestürzt und ihr erstes Soloalbum 'Louder' kommt im nächsten Jahr in den Handel.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken