VG-Wort Pixel

Lana Del Rey Amy war einfach sie selbst


Sängerin Lana Del Rey fand an Amy Winehouse gut, dass diese ihren eigenen Weg ging.

Lana Del Rey (26) findet originelle Frauen wie Amy Winehouse (†27) gut.

Die Sängerin ('Video Games') mag es, wie ihre verstorbene Kollegin ('Back in Black') sich ihren eigenen Stil bewahrte: "Ich glaube an Amy Winehouse. Ich weiß, dass sie nicht mehr unter uns weilt, aber ich glaube, dass sie so war, wie sie war, und so hat sie es richtig gemacht", pries die Amerikanerin im Interview mit 'Fashion'. "Ich würde auch sagen, dass eine Schauspielerin wie Lauren Bacall es richtig gemacht hat. Sie hat sich von niemandem vorschreiben lassen, jemand anderes zu sein. Sie war stark. Es sah immer so aus, als ob sie wusste, was sie tat."

Lana Del Rey tauchte im Februar mit einem verdächtigen Ring an ihrem Finger auf und schürte damit Spekulationen, dass sie sich mit ihrem Freund, dem schottischen Musiker Barrie-James O'Neill, verlobt habe. Einige Kritikerinnen fanden dies antifeministisch, aber die Musikerin verteidigte sich: "Ich verstehe das. Es ist sieht so aus, als ob ich den Weg der Unterwerfung gewählt habe. Aber ich bin andererseits auf vielen Arten eine moderne Frau. Ich bestreite meinen Lebensunterhalt und arbeite hart für Sachen, aber es ist auch meine Entscheidung, dass ich einen dominanten Mann in meinem Leben habe. Jemand, der die Dinge genauso haben will wie ich. Es ist ermüdend, wenn ich alles immer nur auf meine Art bekomme und es ist nett, dass es da jemanden gibt, der auch ein Leben und eine eigene Meinung hat. Ich muss in meinem Leben immer so selbstbewusst sein, da ist es schön, wenn ich in eine wirklich leidenschaftliche Romanze entfliehen kann", betonte Lana Del Rey.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken