Lady Gaga Oma erfuhr bei Oscars von Vergewaltigung


Am Abend der Oscar-Verleihung erfuhren Lady Gagas Oma und Tante erstmals, dass die Sängerin vor zehn Jahren vergewaltigt wurde.

Mit ihrer Performance bei der diesjährigen Oscar-Verleihung wollte Lady Gaga, 29, ein Zeichen setzen. Die Sängerin wurde im Alter von 19 Jahren vergewaltigt. Auf der Bühne präsentierte sie sich zusammen mit anderen Opfern als "Überlebende" und rührte mit ihrem Song "Til It Happens To You" das Publikum zu Tränen. Obwohl die heute 29-Jährige bereits 2014 mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit ging, wussten ihre Oma und ihre Tante bis zu diesem Abend nichts davon.

"Meine Großmutter und meine Tante Sheri haben mich am Tag nach den Oscars angerufen, weil ich den beiden niemals erzählt habe, dass ich eine Überlebende bin", schreibt Gaga in einem Instagram-Post. "Ich habe mich zu sehr geschämt, hatte zu viel Angst", so die Musikerin.

Von Scham zu Stolz

Es habe sie viel Zeit gekostet, es sich selbst einzugestehen, "weil ich katholisch bin und wusste, dass es böse ist, aber ich dachte, es wäre meine eigene Schuld gewesen - zehn Jahre lang". Ihre Großmutter habe beim Telefonat geweint, ihr aber bescheinigt, dass sie niemals stolzer auf ihre Enkelin gewesen sei.

"Etwas, dass ich so lange geheim gehalten, wofür ich mich so sehr geschämt habe wie für nichts anderes, ist zu etwas geworden, worauf die Frauen in meinem Leben stolz sind - und nicht nur irgendwelche Frauen, sondern jene, zu denen ich am meisten aufschaue", schließt Lady Gaga ihren emotionalen Post und beweist damit einmal mehr, dass sie ein Vorbild für viele ist, denen ähnliches widerfahren ist.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken