Lady Gaga Endlich wieder sie selbst

Lady Gaga
© CoverMedia
Pop-Queen Lady Gaga behauptete, dass sie endlich wieder zufrieden ist und sich gut mit sich selbst fühlt

Lady Gaga (27) sagte, dass sich die permanenten Veränderungen in ihrem Leben "gut anfühlen".

Die Musikerin ('Applause') bestätigte bereits zu Beginn des Monats, dass sie sich von ihrem Langzeit-Manager Troy Carter (41) getrennt hat – die beiden haben seit 2006 zusammengearbeitet. Gerüchte grassierten, dass sie sich mit den Bossen ihrer Plattenfirma aufgrund ihres neuen Albums 'ARTPOP' stritt. Doch die Künstlerin selbst behauptete, dass sie nicht glücklicher sein könne. "Viele Veränderungen passieren gerade in meinem Leben, die Terminpläne waren verrückt, aber ich fühle mich endlich wieder wie ich selbst", schrieb sie am Freitag zu einem Schnappschuss, den sie bei Instagram postete. Das Bild zeigt die Pop-Queen im knappen Outfit und mit einer großen Perücke samt Riesen-Schleife im Haar und Comic-Make-up, das ihr das Aussehen eines Häschens verlieh. "Niemand hält mich zurück, ich kann einfach ich selbst sein. Fühlt sich gut an. Pfötchen hoch", schrieb sie dazu.

Die exzentrische Sängern veröffentlichte am 6. November ihr drittes Studioalbum 'ARTPOP', doch die Musik darauf wurde größtenteils scharf kritisiert. Die 'Los Angeles Times' berichtete zuvor, dass 4.000 Zuschauer bei den live im Internet übertragenen YouTube Music Awards wegklickten, als die Pop-Queen ihrem Publikum einen emotionalen Auftritt lieferte und ihre neue Single 'Dope' präsentierte.

Die Interscope-Manager waren angeblich so besorgt über den Mangel an Hits auf 'ARTPOP', dass die Sängerin ihre Platte als EP veröffentlichen sollte. Man bot ihr an, dass sie eine vollständige LP mit poppigeren Songs aufnehmen könne. Diesen Vorschlag lehnte Lady Gaga ab. Ein Sprecher von Interscope hingegen erklärte gegenüber der 'New York Post', dass die Behauptungen nicht stimmen würden. "Diese Geschichte ist nicht wahr und lächerlich. Gaga hat die kreative Kontrolle inne und wir sind von ihrem Album begeistert. Es ist das Nummer-1-Album und jeder würde ein Nummer-1-Album lieben. Warum sollten wir damit nicht zufrieden sein?", fragte der Sprecher. International verkauft sich das Album trotz der Kritiken aber gut und landete bei den amerikanischen 'Billboard 200'-Charts in der ersten Veröffentlichungs-Woche auf den ersten Platz – klar, dass sich Lady Gaga bei so einem Erfolg gut fühlt.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken