Kristen Stewart: Vampir-Schätzchen und Charakterkopf

Die Schauspielerin wird heute 25 Jahre alt. Grund genug, einen Blick auf ihre steile Karriere und ihr turbulentes Leben zu werfen.

Happy Birthday, Kristen Stewart! Heute vor exakt einem Vierteljahrhundert erblickte die Schauspielerin das Licht der Welt. Für viele - vornehmlich weibliche - Fans, wird sie wohl mit ihrer Rolle als Bella Swan in der Fantasy-Saga "Twilight" verbunden sein. Doch Stewart hat sich weit über die Teenie-Marke hinaus zum Hollywood-Star gemausert.

Früh übt sich

Emilia Schüle

So haben wir sie noch nie gesehen

Emilia Schüle
Schauspielerin Emilia Schüle weiß wie man Aufmerksamkeit erregt. Bei einem Event in London zeigt sie sich jetzt mit einer radikalen Typveränderung.
©Gala / Brigitte

Bevor Stewart in der "Twilight"-Reihe Vampiren und Werwölfen die Herzen brach, verfügte sie bereits, obwohl selbst noch nicht den Teenager-Jahren entwachsen, über jahrelange Schauspielerfahrung. Tatsächlich begann ihre Karriere im zarten Alter von acht Jahren, als sie bei einer Theateraufführung ihrer Grundschule von einem Schauspiel-Agenten entdeckt wurde. Kurze Zeit später folgte ihr Filmdebüt in dem Disney-Film "Das dreizehnte Jahr". Es folgten hochkarätige Charakter-Rollen als vorlaute Tochter von Jodie Foster, 52, in "Panic Room" oder unglücklich verliebter Teenager in Sean Penns "Into the Wild".

Bis(s) zur Hollywood-Karriere

2008 nahm Stewarts Karriere richtig Fahrt auf, als sie die begehrte Hauptrolle in "Twilight - Bis(s) zum Morgengrauen" erhielt. Als Bella Swan eroberte sie in der Verfilmung von Stephenie Meyers Bestsellern nicht nur die Herzen vieler Teenager-Mädchen, sondern auch das ihres Co-Stars Robert Pattinson, 28, der an ihrer Seite den Glitzer-Vampir Edward Cullen gab. Auch die Fortsetzungen bis hin zum großen, zweigeteilten Finale "Breaking Dawn - Bis(s) zum Ende der Nacht" waren ein überwältigender Erfolg und ebneten Stewart den Weg für Rollen wie im Märchen-Blockbuster "Snow White and the Huntsman" oder dem hochgelobten Alzheimer-Drama "Still Alice", mit dem sie wieder den Sprung ins Charakter-Fach wagt.

Privatleben zurückerobert

Mit einem Leben im Rampenlicht bleiben gelegentliche Ausflüge in dessen Schattenseiten nicht aus. Wie unschön die Wandlung vom angebeteten Idol zum Hassobjekt sein kann, erlebte Stewart, als ihre Affäre mit Regisseur Rupert Sanders, 44, öffentlich wurde. Trotz einer öffentlichen Entschuldigung war sie damit bei vielen Fans in Ungnade gefallen. Auch die Beziehung zu Pattinson ging in die Brüche. Der ist mittlerweile mit der Musikerin FKA Twigs, 27, verlobt. Möglicherweise hat Stewart aus diesen Erfahrungen ihre Lehren gezogen, denn seitdem lässt sie über ihr Privatleben nicht mehr viel verlauten. Gerüchte, sie führe eine Beziehung mit Alicia Cargile, offiziell eine enge Freundin, hat sie bislang nicht direkt kommentiert.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche