Kristen Stewart Buddhismus gegen Herzschmerz

Kristen Stewart
© CoverMedia
Schauspielerin Kristen Stewart soll sich auf der Suche nach ihrem "inneren Frieden" dem Buddhismus zugewandt haben.

Kristen Stewart (23) versucht angeblich mit der Hilfe des Buddhismus über ihre Trennung von Robert Pattinson (27) hinwegzukommen.

Die Schauspielerin ('On the Road - Unterwegs') und ihr langjähriger Freund ('Cosmopolis') trennten sich vor einigen Wochen. Im letzten Jahr gab Stewart ihre Affäre mit dem verheirateten Regisseur Rupert Sanders (42, 'Snow White and the Huntsman') zu und daraufhin trennte sich Pattinson von ihr. Ein erneuter Versöhnungsversuch scheiterte nach einem turbulenten Beziehungsjahr. Seitdem soll sich die Darstellerin dem Buddhismus zugewandt haben, um ihren "inneren Frieden" zu finden. "Kristen befasste sich mit dem Nichiren Buddhismus. Das ist eine Variante des Buddhismus, wo man das Nam-Myoho-Renge-Kyo rezitiert. Das Chanten [oder auch Rezitieren] soll einem in schweren Zeiten helfen und den inneren Frieden sowie das höchste Glück bringen. Orlando Bloom und Miranda Kerr praktizieren die gleiche Form des Buddhismus. [Kristen] hat ein paar Freunde, die Anhänger dieser Lehre sind und sie haben sie ermutigt, es auszuprobieren", berichtete ein Insider auf 'Hollywoodlife.com'.

Stewart und Pattinson lernten sich bei den Dreharbeiten für die erfolgreiche 'Twilight'-Serie kennen und waren drei Jahre ein Paar. Neben dem Buddhismus soll sich die Schauspielerin mit der Musik von Van Morrison (67, 'Gloria') trösten.

Ihr Exfreund wurde in der Zwischenzeit mit gleich zwei Frauen in Verbindung gebracht: Erst wurde ihm ein Techtelmechtel mit Popstar Katy Perry (28, 'Fireworks') nachgesagt und in den letzten Wochen wurde er immer häufiger in Begleitung von Riley Keough (24, 'Magic Mike'), der Enkelin der verstorbenen Musiklegende Elvis Presley (42, 'My Way'), gesichtet. "[Kristen] geht es recht gut - im Anbetracht des ganzen Dramas mit Rob und ihrem gebrochenen Herzen. Kristen hat Rob nicht mehr gesehen, seit er ausgezogen ist. Es war sehr hart für sie, sie hat nicht nur ihren Partner sondern auch ihren besten Freund verloren. Sie ist noch immer traurig, aber sie versucht, das Beste aus der Situation zu machen", fügte der Insider hinzu.

Dennoch würde Kristen Stewart Gerüchten zufolge ihren Exfreund auf der Stelle zurücknehmen, wenn das sein Wunsch wäre.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken