Kristen Bell: Sorge um Fan-Reaktion

Serienschönheit Kristen Bell macht sich ein wenig Sorgen, ob ihre Anhänger den "Veronica Mars"-Film mögen, denn die haben schließlich das Geld dafür gegeben

Kristen Bell, 33, flattern die Nerven, wenn sie an die Reaktion ihrer Fans auf "Veronica Mars" denkt.

Die Schauspielerin (Nie wieder Sex mit der Ex") ) ist nun auf der großen Leinwand als Detektivin zu sehen, nachdem sie zuvor von 2004 bis 2007 die taffe junge Dame spielte. Dass "Veronica Mars" nun im Kino stattfindet, hat sie ihren Anhängern zu verdanken, denn die haben das Werk in großen Massen über Kickstarter finanziert. "Unsere Kickstarters sind meine oberste Priorität, deshalb bin ich ein wenig nervös. Nicht sehr nervös, aber ich möchte, dass jeder das Kino zufrieden verlässt", gestand Kristen Bell "Access Hollywood". "Wenn neue Fans es mögen oder Leute, die es nicht über Kickstart finanziert haben, dann ist das noch besser."

Sylvie Meis

Sie hat Sohn Damián nach Dänemark gebracht

Sylvie Meis
Sylvie Meis möchte, dass ihr Sohn Damián seine Träume erfüllt.
©Gala

Diese Woche hatte der Thriller in New York Premiere und Kristen Bell wollte nicht zuviel über den Inhalt verraten: "Es ist schwer zu beschreiben, was man nicht erwartet. Das Hirn von Rob [Thomas, Serienmacher], wenn man es öffnet, ist unheimlich, unterhaltend und wundervoll. Aber es ist die gleich Qualität, die wir in der Serie hatten, nur in Filmform."

Es spielen auch wieder dieselben Seriendarsteller mit, aber mit James Franco (35, "127 Hours"), Jamie Lee Curtis (55, "Die Glücksritter") und Justin Long (35, "Verrückt nach dir') konnten auch Stars für Kurzauftritte gewonnen werden: "Wir haben einfach ein paar angerufen und gefragt, ob sie mitmachen wollen und wir hatten großes Glück, dass alle zustimmten."

Nach dem filmischen Comeback brodelt nun die Gerüchteküche über, dass es auch wieder eine Serie geben könnte. Kristen Bell hätte nichts dagegen: "Es kann zu allem werden, was die Fans wollen."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche