Krimis: Diese Kult-Ermittler sind wieder da

Carl Mørck macht sich erneut auf Mördersuche. Auch Franz Eberhofer ist zurück. Rizzoli und Isles verschlägt es unterdessen in die Wildnis.

Das Frühjahr bringt wieder Nachschub an spannender Lektüre. In Skandinavien sind Carl Mørck, Assad und Rose auf Mördersuche, während Franz Eberhofer in München ein paar Dirndlmorde und private Probleme lösen muss. Tess Gerritsen schickt Rizzoli und Isles unterdessen in die Wildnis.

"Verheißung - Der Grenzenlose: Der sechste Fall für Carl Mørck und das Sonderdezernat Q" von Jussi Adler-Olsen

Melania Trump

Sie beschwört den amerikanischen Geist der Weihnacht

Melania Trump
Melania Trump führt uns durch das weihnachtlich dekorierte Weiße Haus.
©Gala

Um den Preis für den sympathischsten Polizisten bewirbt sich Carl Mørck auch in seinem neuen Fall nicht. Ein Kollege bittet ihn in "Verheißung" (dtv, 608 Seiten, 19,90 Euro) um Hilfe in einem ungelösten Fall: Siebzehn Jahre lang hat Polizeikommissar Christian Habersaat vergeblich versucht, den Tod einer jungen Frau aufzuklären, die kopfüber in einem Baum hängend aufgefunden wurde. Kurz nach einem wenig freundschaftlichen Telefonat mit Mørck kommt er auf schockierende Weise ums Leben - und nur wenig später sein Sohn. Die Recherchen von Carl, Assad und Rose führen nach Öland, zu einem obskuren "Zentrum zur Transzendentalen Vereinigung von Mensch und Natur". Eine lebensgefährliche Mission für dir drei.

"Zwetschgendatschikomplott" von Rita Falk

Ebenfalls in seinen sechsten Fall - "Zwetschgendatschikomplott" (dtv, 272 Seiten, 14,90 Euro) - ist Franz Eberhofer verwickelt: Der Rudi bekommt von einer Krähe einen abgetrennten Frauenfinger zu Füßen gelegt. Die Spuren führen ins Münchner Rotlichtmilieu - denn der Finger gehörte einer ermordeten Prostituierten. Während der Wiesn sterben weitere Frauen durch eine rätselhafte Mordwaffe. Dabei hat der Eberhofer auch noch ganz andere Baustellen neben den Wiesnmorden: ein Bürgeraufstand in Niederkaltenkirchen, seine Susi hat einen anderen und die Oma ist auch nicht gerade gut auf ihn zu sprechen...

"Der Schneeleopard: Ein Rizzoli-&Isles-Thriller" von Tess Gerritsen

Auch Detective Jane Rizzoli und Pathologin Maura Isles melden sich im April zurück - in "Der Schneeleopard" (Limes, 416 Seiten, 19,99 Euro) zieht es sie in die Wildnis, um einen Mörder zu finden. Die Polizei von Boston ermittelt in einem bizarren Mordfall. Die Leiche eines Jägers und Tierpräparators wurde gefunden - ausgeweidet und aufgehängt wie eines seiner Beutetiere. In den Wäldern werden Knochenreste eines weiteren Opfers entdeckt. Maura glaubt nicht daran, dass der Mörder das erste Mal zugeschlagen hat. Und die Spuren führen nach Afrika, wo die Teilnehmer einer Safari förmlich abgeschlachtet wurden. Nur eine Frau überlebte - ist sie der Schlüssel zu dem Fall?

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche