VG-Wort Pixel

Kim Kardashian Spielball ihrer Eltern?

Kim Kardashian
© CoverMedia
Reality-TV-Star Kim Kardashian fühlt sich angeblich wie eine Schachfigur im Trennungsspiel ihrer Mutter

Kim Kardashian (33) will nicht in die Trennung ihrer Mutter einbezogen werden.

Die Mutter des Reality-TV-Stars ('Keeping Up with the Kardashians'), Kris Jenner (57), gab vor Kurzem die Trennung von ihrem Ehemann Bruce (63) bekannt, den sie 1991 heiratete. Berichten zufolge glaubt ihre Tochter, dass Kris Jenner sie und ihre Geschwister dazu benutzt, das Bild einer glücklichen Familie aufrecht zu erhalten. Kurz nach der Trennung postete Jenner ein Foto von sich und den zwei Söhnen von Bruce - laut Kim Kardashian ein falscher Schritt: "Die Dinge zwischen ihr und Bruce stehen nicht zum Besten. Kris soll bereits planen, den Nachnamen JennJennert verbracht. Kim bat sie, die Dinge zu klären, weil es den Haushalt auf den Kopf stellt. Sie hat das Gefühl, dass ihre Familie auseinanderfällt und dass Bruce und Kris ihre Kinder wie Spielfiguren auf einem Schachbrett benutzen", berichtete ein Insider dem britischen 'Star'-Magazin.

Kris Jenner und der inzwischen verstorbene Robert Kardashian trennten sich 1991 und seine Tochter Kim fürchtet nun für ihre Halbschwestern, dass sie das gleiche durchmachen müssen: "Kim fand es damals sehr schwierig, als sich ihre Mutter von ihrem Vater trennte, und sie will nicht, dass Kendall und Kylie das gleiche Trauma durchmachen müssen. Sie weiß, wie streitende Paare ihre Kinder zu ihrem Vorteil ausnutzen wollen. Kim ist überzeugt, dass sie sich wieder zusammenraufen können", berichtete der Insider über Kim Kardashians Befürchtungen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken