Kim Kardashian Sie wusste es vorher

Kim Kardashian
© CoverMedia
It-Girl Kim Kardashian wusste Berichten zufolge schon, dass Kanye West plante, ihr einen Antrag zu machen - sie wusste nur eins nicht: wann

Kim Kardashian (33) suchte sich Berichten zufolge ihren eigenen Verlobungsring aus.

Die Reality-Schöne ('Kourtney and Kim Take Miami') bekam am Montag an ihrem Geburtstag einen Antrag von Rapper-Freund Kanye West (36, 'Clique'). Dafür mietete der Musiker ein ganzes Baseball-Stadion in San Francisco und engagierte ein 50-köpfiges Orchester, das den besonderen Anlass unvergesslich machen sollte. Auch die Familie und Freunde des It-Girls stießen dazu, als sie den Antrag von West annahm. West präsentierte seiner Liebsten einen 15-Karat-Verlobungsring aus dem edlen Schmuck-Designhaus Lorraine Schwartz - aber nun wurde behauptet, dass die Frage aller Fragen den Reality-Star gar nicht überraschte. "Kim hat sich ihren eigenen Verlobungsring ausgesucht", verriet ein Insider 'Radar Online'. "[Sie] sagte Kanye, dass er den Ring von Lorraine Schwartz holen soll, weil sie die Diamanten des Juwelierladens so liebt. Sie wusste, dass sie einen Antrag bekommt, sie wusste einfach nur nicht, wann es passieren würde."

Es wurde behauptet, dass Kanye West dann aber wenigstens beim Aussuchen dabei war und sich viele funkelnde Diamanten ansah, bevor er und seine Liebste sich für ein Modell entschieden. Außerdem wollte er angeblich mit dem Ring auch Kardashians Ex-Mann Kris Humphries (28) ausstechen, der sein Schmuckstück nach den 72 Tagen der Ehe vor Kurzem versteigerte. "Bevor Kim ihr ultimatives Einverständnis zum Diamanten gab, sah sich Kanye über 20 Schmuckstücke an. Der Diamant hat keine Risse und funkelt mehr als Kims vorheriger Ring", erklärte der Insider das Konkurrenzverhalten.

Aber Kim Kardashian wäre nicht sie selbst, wenn sie nicht schon über ihren großen Tag nachdenken würde. Es gibt Spekulationen, dass sie einen anderen Weg als bei ihrer protzigen Hochzeit mit Humphries einschlägt. Die Trauung wurde dafür kritisiert, viel zu verschwenderisch gewesen zu sein. Gerüchten zufolge kostete sie umgerechnet 7,3 Millionen Euro und wurde im Fernsehen ausgestrahlt. Es gibt allerdings auch Stimmen, die sagen, dass Kardashian und West doch keine private Zeremonie plane. "Diese Hochzeit wird vielleicht noch übertriebener sein als ihre Vermählung mit Kris und verschiedene Zeremonien und Empfänge haben", behauptete der Insider. "Kim will, dass [ihre und Kanyes Tochter] Nori den Gang zum Traualtar als Blumenmädchen entlang geht."

Kim Kardashian schwärmte schon zuvor über ihren neuen Verlobten, nannte ihn ihren besten Freund und sagte, wie glücklich sie sich fühlt, ihn zu heiraten.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken