Kim Kardashian: Auch nach der Geburt: das Gewichtsthema

Kim Kardashian fürchtet sich angeblich vor ihrem After-Baby-Work-out. Aber Abnehmen will sie doch

Kim Kardashian, 32, hat keine Lust, wegen der Babypfunde zu hungern - obwohl sie eigentlich abnehmen will.

Die Reality-TV-Darstellerin ("Keeping Up with the Kardashians") brachte erst kürzlich ihre kleine Tochter North West zur Welt, macht sich angeblich aber schon jetzt Sorgen um das Work-out, das sie sich vor der Geburt fest vorgenommen hatte. Dieses stresst sie nun sogar einem Medienbericht zufolge so sehr, dass sie keine weiteren Kinder mit ihrem Freund, Rapper Kanye West, 36, bekommen möchte.

Ein Insider des britischen Magazins "Closer" zitierte Kardashian: "Mir graut es davor, wieder in Form kommen zu müssen - das mache ich nicht nochmal durch!"

Zu ihrer alten Figur möchte die Fernseh-Ikone trotzdem bald wieder zurückfinden, um die unangenehmen Veränderungen, die diese Schwangerschaft mit sich brachte, hinter sich lassen zu können. "Kim schaut sich schon seit Wochen obsessiv alte Fotos von sich an, um sich davon inspirieren zu lassen", fuhr der Insider fort. "Sie hasste es, wie sich ihr Körper veränderte, und hat in den letzten drei Monaten kaum in den Spiegel geschaut - zumindest nicht vom Hals runter. Selbst vor Kanye wollte sie sich nicht ausziehen. Sie meinte, dass sie nach all dem Stress und den Unannehmlichkeiten nicht noch eine Schwangerschaft durchstehen kann."

Nahestehende Kardashians glauben indes nicht, dass die frischgebackene Mama ihr Wort halten wird. "Momentan ist sie zwar überzeugt, dass dies ihre letzte Schwangerschaft war, aber Freunde haben ihr gesagt, dass sich viele Frauen anfangs so fühlen und dass sie ihre Meinung später wieder ändern", so der Vertraute weiter.

Hilfe sucht sich Kardashian nun wohl bei der bei Promis beliebten Fitness- und Ernährungsexpertin Tracy Anderson. Dazu hieß es: "Sie will wieder auf 115 Pfund runter und wieder in Kleidergröße [36 bis 38] passen. Sie will das in drei Monaten erreichen, aber weiß, dass das schwierig wird und länger dauern könnte."

Bei ihrer strengen Diät, die pro Tag nicht 1.500 Kalorien überschreiten darf, müsse die berühmte Brünette aber Rücksicht auf ihr Töchterchen nehmen. "Jetzt da sie stillt, muss sie sicherstellen, dass sie sich dem Baby zuliebe gesund ernährt und gleichzeitig genug Kalorien zu sich nimmt, um abnehmen zu können."

West gefällt Kim Kardashians Abnehmplan indes nicht. In dem Magazin enthüllte der Nahestehende bezüglich dessen: "Ihm macht es Sorgen, dass sie überhaupt darüber nachdenkt. Er findet, dass sie sich einfach nur an ihrem kleinen Mädchen erfreuen sollten."

Während Kardashians gesamter Schwangerschaft wurde über kein anderes Thema so viel geredet und geschrieben wie über ihre Figur, ihre Kleidung, ihre angeblichen Gedanken zur Figur, zur Ernährung, zum späteren Abnehmen und darüber, wie stressig und eintönig es sei, dass immer nur darüber geschrieben wird. Wer an dieser Schraube am meisten gedreht hat - der medienaffine Reality-Star oder die Klatschpresse, lässt sich dabei schwer beantworten.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche