Kim Gloss Sie vertraut niemandem mehr

Kim Gloss
© CoverMedia
It-Girl Kim Gloss hat unter den vielen Attacken der letzten Wochen sehr gelitten

Kim Gloss (21) tut sich inzwischen schwer damit, sich anderen zu öffnen.

"Ich bin bisher noch nie im Leben so angegriffen und beleidigt worden wie in den vergangenen Wochen. Ich weiß jetzt, wie es sich anfühlt, wenn alle auf einem herumhacken", klagte die junge Musikerin ('Famous in Paris') im Gespräch mit der 'Bild'-Zeitung. Neben dem Auto-Unfall, in den sie vor einigen Wochen in Hamburg verwickelt war, gab es Tratsch über Drogenmissbrauch und Verbindungen ins Rotlichtmilieu. Außerdem scheint sich nun auch noch ein Sorgerechtsstreit mit ihrem Ex Rocco Stark (27) anzubahnen: Es geht um die gemeinsame Tochter Amelia.

Traurig zieht Kim Gloss ihre Schlüsse aus dem Erlebten: "Natürlich habe ich in meinem Leben Fehler gemacht, aber ich musste eben erst so richtig auf die Schnauze fallen, um daraus zu lernen. Ich vertraue jetzt niemandem mehr, selbst meinen engsten Freunden nicht."

Das Sorgerecht für ihre acht Monate alte Tochter will sie nicht aufgeben. Über das Verhältnis zu ihrem Verflossenen berichtete die Entertainerin: "Da ist nur noch Eiseskälte. […] Wir sehen uns nur kurz, wenn wir Amelia übergeben. Ich habe sie von Montag bis Donnerstagmittag, er die anderen Tage. Bei der Übergabe sagen wir oft nicht mal Hallo."

Bei dem heftigen Autounfall Ende September wurde Gloss' gute Freundin Ines Redjeb (26) schwer verletzt, sie lag kurzzeitig sogar im Koma. "An den Unfall kann ich mich überhaupt nicht erinnern", sagte Kim Gloss wenige Tage später.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken