Kim Gloss Meine Gedanken sind nonstop bei Ines

Kim Gloss
© CoverMedia
Nach dem schweren Autounfall von vergangener Woche äußerte sich TV-Sternchen Kim Gloss zum ersten Mal öffentlich.

Kim Gloss (21) sorgt sich sehr um ihre Freundin Ines Redjeb (26).

Die beiden Sängerinnen waren am vergangenen Donnerstag in einen schweren Autounfall verwickelt, bei dem Gloss ('Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!') mit ihrem BMW in der Hamburger City auf der Gegenfahrbahn frontal in einen Bus gekracht war. Mit ihnen saß eine weitere Freundin im Wagen. Redjeb wurde beim Aufprall von einem umherfliegenden Koffer am Kopf getroffen und mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Inzwischen soll sie aus dem Koma erwacht sein.

Mit der 'Bild'-Zeitung sprach Gloss jetzt über den Horror-Crash und betonte, dass sie sich schreckliche Sorgen um ihre verletzte Freundin mache: "Meine Gedanken sind nonstop bei ihr. Ich hoffe, es geht ihr bald wieder besser." Gloss selbst ist inzwischen aus dem Krankenhaus entlassen worden. "An den Unfall kann ich mich überhaupt nicht erinnern", gestand sie.

Weiter berichtete die deutsche Tageszeitung, dass die Hamburger Polizei Ermittlungen wegen "des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung" gegen die Entertainerin eingeleitet habe; das bestätigte ein Sprecher der Behörde.

Kim Gloss' Tochter Amelia, die im Februar zur Welt kam, ist während des ganzen Dramas sicher aufgehoben. Ihr Vater Rocco Stark (27, 'Verbotene Liebe') kümmert sich um sie, wie er gestern auf Facebook verlauten ließ: "Der Kleinen geht es Gott sei Dank bestens, sie ist bei mir."

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken