Kim Gloss + Ines Redjeb Details zum Horror-Unfall

Kim Gloss und Ines Redjeb
© CoverMedia
Sängerin Ines Redjeb war nach dem Autounfall mit Kim Gloss schwer verletzt, es folgten Not-OP und Koma

Ines Redjeb, 26, überlebte den Autounfall mit Kim Gloss, 21, nur knapp. Die "DSDS"-Sängerin saß mit im Wagen, als Gloss am Steuer eines Wagens in Hamburg gegen einen Reisebus prallte. In einer deutschen Zeitschrift sprach die junge Mutter nun erstmals über das Unglück, auf 'Bild.de' waren Zitate aus dem Interview zu lesen. "Eine frontale Schädelbasisfraktur, einen Kieferhöhlenbruch, viele lockere Zähne, einen Augenhöhlen-, Nasenbein- und Tränenbeinbruch, und vier Halswirbel sind gebrochen", zählte Redjeb ihre Verletzungen auf und berichtete weiter: "Ich lag nach einer Not-OP im künstlichen Koma. Ich wurde am Schädel operiert - sie haben mir wegen der Hirnblutungen zwei Löcher in den Kopf gebohrt." Ihre fünfjährige Tochter habe sie beim ersten Besuch wegen der vielen Verletzungen nicht erkannt.

Ihr fehlt die Erinnerung an den Unfall, dennoch konnte die Entertainerin berichten: "Als mich Passanten aus dem Auto zogen, war ich bewusstlos. Alle dachten, ich wäre tot."

Der Unfall ereignete sich Ende September in Hamburg, die Mädchen saßen zu dritt im Auto. Kim Gloss erzählte der 'Bild'-Zeitung von ihren Erinnerungen an den Crash: "Der Aufprall fühlte sich an als wären wir frontal gegen eine Wand gefahren. Die Frontscheibe fiel auf mich und splitterte. Der Bus schnitt sich neben mir in meinen Wagen. Ein paar Zentimeter weiter und ich wäre in zwei Teile gerissen worden. Ich habe in dem verrauchten Auto nichts mehr gehört, nichts mehr gesehen, war minutenlang blind." Obwohl sie nicht so schwer verletzt war, wie Ines Redjeb, wirft das Erlebnis seine Schatten: "Meine Freundinnen und ich waren ja ganz nah am Tod, das ist ein richtiges Trauma, das einen immer begleitet. Ich werde deshalb jetzt auch eine Psychotherapie machen."

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken