Kiefer Sutherland: Kate Hudson und ihre Mutterpflichten amüsierten ihn

Schauspieler Kiefer Sutherland fand es fantastisch, wie Kate Hudson am Filmset von 'The Reluctant Fundamentalist' mit ihrem Baby alle im Griff hatte.

Kiefer Sutherland

(46) amüsierte sich, wie (34) mit ihren Mutterpflichten Dreharbeiten zum Stillstand bringen konnte.

Der Schauspieler ('24') und die Hollywoodschöne ('Almost Famous - Fast berühmt') drehten zusammen den Thriller 'The Reluctant Fundamentalist'. Zu dem Zeitpunkt hatte die Darstellerin gerade ihren Sohn Bingham bekommen und das sorgte für unfreiwillige Ruhe am Set: "Das war sehr lustig", erinnerte sich Kiefer Sutherland im Gespräch mit Collider'. "Zuallererst - sie ist fantastisch. Sie hatte einen Neugeborenen und ich fand es sehr amüsant, dass dieser Umstand die Crew vom Arbeiten abhalten konnte. Das Baby musste ab und zu gefüttert werden und sie hat gestillt, deshalb konnten wir nicht weiterarbeiten. Ich habe 200 Stunden bei '24' gearbeitet und da wurde für nichts eine Pause gemacht. Es ist wunderbar, wenn Mutter Natur dir vorschreibt, dass du 20 Minuten Pause machen musst. Ich habe dann immer gelacht und dachte, dass sie einfach unglaublich ist."

Der Serienstar plauderte auch über einen möglichen '24'-Film - der gebürtige Kanadier ist sich nicht sicher, ob es jemals passieren wird, dass die Erfolgsserie einen Film-Ableger bekommt. "Ich habe keine Ahnung. Ich habe versucht zu helfen, damit es passiert. Da gibt es viele Parts, die organisiert werden müssen. Ich bin jetzt nicht aktiv dabei, es voranzutreiben, aber falls es jemals passieren sollte, wäre das großartig", betonte Kiefer Sutherland.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche