Khloé Kardashian Glatte Scheidung dank Ehevertrag

Khloé Kardashian
© CoverMedia
Sollte sich Realitystar Khloé Kardashian von Lamar Odom scheiden lassen, dürfte dies keine Probleme bereiten, da es einen wasserdichten Ehevertrag gibt.

Khloé Kardashian (29) muss keine Angst vor einer langwierigen Scheidung von Lamar Odom (33) haben, denn ein Ehevertrag hat alles schon geregelt.

Die Reality-Schöne ('Khloé & Lamar') steht Berichten zufolge kurz vor der endgültigen Trennung von dem Basketballer, der sie angeblich mehrfach betrogen haben und drogensüchtig sein soll. 'TMZ' behauptete nun, dass die Amerikanerin nur auf den richtigen Moment für die Scheidung wartet, da sie sich Sorgen um ihren Noch-Ehemann macht: "Khloé will ihre Ehe beenden, aber sie hat noch keine Papiere eingereicht, denn sie fürchtet, dass es Lamar in den Abgrund stürzen würde - sie hat Angst, dass er eine Überdosis nimmt oder Selbstmord begeht", steckte ein Insider dem Promiblog. "Khloé wartet auf den richtigen Zeitpunkt und wenn sie es macht, wird es ohne Komplikationen verlaufen."

Dass es eine glatte Scheidung werden könnte, verdankt Khloé Kardashian ihrem Ehevertrag, denn dort wurden die Besitzstände schon vor dem Ja-Wort detailliert geregelt - das dürfte die Verhandlungen erleichtern. Es hieß, dass es eine Untreue-Regelung geben würde, wonach die Geschäftsfrau eine größere Summe erhält, wenn Odom sie tatsächlich betrogen hat. 'TMZ' besteht aber darauf, dass es so eine Klausel nicht gibt.

Das Paar wurde nun zum ersten Mal seit Monaten gemeinsam in der Nähe des Familienbesitzes im kalifornischen Calabasas gesichtet. Kardashian fuhr den Wagen, während Odom neben ihr saß - angeblich soll es nicht sehr harmonisch zwischen den beiden ausgesehen haben.

Gerade wurde bekanntgegeben, dass sich Kardashians Mutter Kris Jenner (57) nach 22 Jahre Ehe von Bruce Jenner (63) trennt. Ob die beiden einen ähnlich wasserdichten Ehevertrag wie Khloé Kardashian und Lamar Odom besitzen, ist nicht bekannt.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken