Kesha: Ich bin nicht dauerblau

Sängerin Kesha ist der Meinung, dass die Menschen davon ausgehen, dass sie andauernd betrunken sei

Kesha (26) glaubt, die Leute erwarten von ihr, dass sie permanent besoffen sei.

Die Musikerin ('Die Young') hat festgestellt, dass ihr wildes Verhalten die Menschen dazu bringen kann, zu denken, sie feiere jeden Tag, die ganze Woche durch. Daher möchte sie die klarstellen, dass sie schon auch nüchtern ist - ab und zu. "Die Menschen erwarten von mir, dass ich die meisten Stunden eines jeden Tages betrunken bin", beklagte sie sich gegenüber dem kanadischen 'Entertainment Tonight'. "Jeder glaubt einfach immer, dass ich blau bin! Weil ich irgendwie generell einfach betrunken agiere. Nicht um euch zu enttäuschen, aber gerade jetzt bin ich nicht sturzbesoffen."

Natasha Bedingfield

"Betet für meinen Sohn"

Natasha Bedingfield: Familiendrama
Natasha Bedingfield ist verzweifelt - und hofft auf gute Heilungschancen
©Gala

Einen Einblick in sein wahres Leben gewährt der Popstar in seiner MTV-Reality-Serie 'My Crazy Beautiful Life'. Die Videos wurden von Keshas Bruder Lagan Sebert aufgenommen und sollen angeblich ungeskriptete Darstellungen aus dem Leben der Künstlerin sein, die "zu real" sind. "Es gibt nicht einen Moment in der Show, der als Drehbuch geschrieben oder gefakt wurde", beteuerte die Amerikanerin. "Es ist mein Leben."

Derzeit ist die Sängerin mit dem Rapper Pitbull (32, 'Give Me Everything') auf Tour, in der sechsteiligen Doku-Serie erleben die Zuschauer jedoch ihre vorherigen Gig-Termine. Das Filmmaterial wurde über zweieinhalb Jahre zusammengetragen und an einer Stelle sieht man die Songwriterin dabei, wie sie ihr eigenes Urin trinkt, was unter Elterngruppen für Aufruhr sorgte. "Ich weiß, ihr hättet gerne, dass ich sage, ich wünschte, ich hätte mein Pipi nicht getrunken, aber ich bin froh, dass ich es tat", konterte Kesha unlängst im Gespräch mit den 'MTV News'.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche