Kelly Osbourne: Weiter Streit mit Lady Gaga

It-Girl Kelly Osbourne hat keine Lust, das Kriegsbeil mit der Popsängerin Lady Gaga zu begraben

Kelly Osbourne (29) und Lady Gaga (27) werden in diesem Leben wohl keine Freundinnen mehr.

Die Rockertochter von Sharon (61) und Ozzy Osbourne (64, 'Crazy Train') liegt seit Monaten mit der Sängerin ('Poker Face') im Clinch. Sharon versuchte am Wochenende Frieden zu stiften und zeigte sich freudig überrascht, als Gaga bei der englischen Version von 'X Factor' mit einem Kuchen, auf dem 'Happy Birthday Kelly' stand, auftrat. Sie schwärmte von der "Liebenswürdigkeit" der New Yorkerin. Das Geburtstagskind selbst war wenig beeindruckt: "Will ja nicht undankbar sein, aber warum schickt man mir über meine Mutter einen Geburtstagskuchen in ein Land am anderen Ende der Welt? Schick ihn zu mir!", meinte sie auf ihrem Twitter-Konto und kritisierte Lady Gaga, deren bürgerlicher Name Stefani Germanotta lautet, weiter: "Stefani, hör auf! Du bist so weit hinten, dass du das Gefühl hast, du wärst die Erste! Ich lebe für einen Zweck, nicht für den Applaus." Mit letzterem spielte die Schwester von Jack Osbourne (27) auf den Titel von Gagas neuem Album 'Applause' an. Auf Instagram veröffentlichte die 'Fashion Police'-Moderatorin außerdem ein Bild des Kuchens mit den Hashtags "Iss meine Schei*e" und "Scheinheiligkeit".

Katie Price

Sie gönnt sich eine Typveränderung

Katie Price
So will Katie Price offenbar nicht mehr aussehen.
©Gala

Lady Gaga versuchte, der Situation die Schärfe zu nehmen, und antwortete: "Ich wusste bis heute Nachmittag nicht, dass du heute Geburtstag hast. Das war ein Friedensangebot. Herzlichen Glückwunsch", meinte sie, stieß bei Osbourne allerdings auf taube Ohren: "Ich mag Nachtisch, ziehe die Wahrheit aber immer noch vor", zwitscherte diese.

Der Streit zwischen den beiden Showbiz-Grazien entbrannte, als sich Kelly über Gaga lustig machte, die bei der britischen Talkshow 'Alan Carr: Chatty Man' in einer Burka auftrat - während in London gerade die Fashion Week stattfand. Die Fans der Pop-Diva reagierten empört auf die Kritik, beschimpften das ehemalige Reality-TV-Starlet übel und drohten ihr sogar mit dem Tod. Schließlich schritt Sharon Osbourne ein, schrieb Gagas Manager eine E-Mail und bat ihn, etwas zu tun. Lady Gaga selbst goss dann Öl ins Feuer, als sie sich in einem offenen Brief wünschte, Kelly Osbourne wäre ein besseres Vorbild für junge Frauen und würde aufhören, in ihrer amerikanischen TV-Show 'Fashion Police "Negativität heranzuzüchten". Seit diesem Zeitpunkt zicken sich Lady Gaga und Kelly Osbourne bei jeder sich bietenden Gelegenheit öffentlich an - und es scheint, als wäre ein Ende des Kriegs noch nicht in Sicht.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche