Kelly Osbourne: Klage gegen Hausbesitzer

It-Girl Kelly Osbourne hat Berichten zufolge ihren ehemaligen Hausbesitzer verklagt.

Kelly Osbourne (28) soll den Eigentümer ihres ehemaligen Hauses verklagen.

Die Moderatorin und frühere Sängerin ('Papa Don't Preach') fordert von ihrem Ex-Vermieter die Rückzahlung der Kaution ihrer alten Wohnung in West Hollywood, Kalifornien. Laut 'TMZ' besage Osbournes Klage, dass sie bisher keinen Cent der umgerechnet rund 13.900 Euro, die sie hinterlegt hatte, zurückbekommen hat.

Wolke Hegenbarth

So süß ist Mini Wolke

Wolke Hegenbarth
Wolke Hegenbarth ist vor ein paar Tagen Mutter geworden. Ihren winzigen Wonneproppen zeigt sie ihren Fans auf ihrem Social-Media-Kanal.
©Gala

Der Eigentümer behält das Geld angeblich, weil Osbourne nach ihrem Auszug Schäden an dem Haus, in dem schon Lindsay Lohan (27), Adam Lambert (31) und Brody Jenner (30) gewohnt haben, hinterließ. Später bekam die Tochter von Ozzy Osbourne (64, 'Dreamer') eine E-Mail, in der stand, dass sie den gesamten Anteil, den sie investierte, wegen verschiedener Gründe verlieren würde: Der Eigentümer beharrt darauf, dass Osbourne die Schuld an der gigantischen Reinigungs-Rechnung und verschiedenen befleckten Polstern trage. Die Rechtsunterlagen weisen allerdings darauf hin, dass der Hauseigentümer niemals im Detail mit ihr über diese angeblichen Schäden gesprochen hat.

Das kalifornische Gesetz besagt, dass wenn der Eigentümer falsch dabei liege, Geld von einem Klienten zurückzuhalten, der Kläger den doppelten Betrag zurückbekommen könne.

Dennoch hat die TV-Moderatorin neben des Gerichtsstreites Spaß an ihrem öffentlichen Leben und ihrem Promi-Status und besuchte diese Woche die London Fashion Week, sowie die Geburtstagsparty von Pixie Geldof (23). Kelly Osbourne testete auf der Sause dann auch noch ihre Sangeskünste beim Karaoke und gab 'Total Eclipse of the Heart' von Bonnie Tyler (62) zum Besten.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche