Keira Knightley: Ein Oscar für Benedict, bitte!

Schauspielerin Keira Knightley möchte, dass ihr Co-Star Benedict Cumberbatch augenblicklich mit dem Oscar ausgezeichnet wird

Keira Knightley, 29, gönnt Benedict Cumberbatch, 38, den Oscar von Herzen.

Die Leinwand-Grazie ("Can a Song Save Your Life?") und der Hollywoodstar ("Sherlock Holmes") sind hierzulande ab dem 22. Januar 2015 in dem Bipic "The Imitation Game" in den Kinos zu bewundern. Der Film erzählt die wahre Geschichte des brillanten Mathematikers Alan Turing, der während des Zweiten Weltkriegs Nazi-Codes knackte.

Sarah Lombardi

Jetzt äußert sie sich zu ihrer Beziehung mit Tanzpartner Joti Polizoakis

Sarah Lombardi und Joti Polizoakis 
Sarah Lombardi und Joti Polizoakis verbindet seit der gemeinsamen Zeit bei "Holiday on Ice" mehr als nur eine Freundschaft.
©Gala

Alan Turing wird von Benedict dargestellt und als TV-Moderatorin Lorraine Kelly, 54, betonte, dass der Brite die Trophäe des besten Darstellers mit nach Hause nehmen sollte, konnte Keira nur beipflichten. "Macht es einfach jetzt. Ich habe dieses Jahr zwar keinen anderen Film gesehen, also weiß ich es nicht wirklich. Aber er ist echt gut. Es ist eine großartige Geschichte und eine großartige Performance von ihm", lächelte die hübsche Kollegin, die in dem Streifen die Rolle der Code-Knackerin Joan Clarke verkörpert und es genoss, eine so intelligente Figur darstellen zu dürfen. "Sie hatte einen Abschluss in Mathe von der Oxford University und obwohl sie zum Bletchley Park gebracht und Teil des Teams war, dauerte es bei ihr, glaube ich, etwa ein Jahr, um mehr als eine Sekretärin sein und in dem Raum sitzen zu dürfen, in dem sie sitzen musste."

Weiter erklärte die Darstellerin: "Der Feminismus hat es seit den 40er-Jahren weit gebracht, aber tatsächlich weiß man, dass wir immer noch um einen Platz am Tisch und immer noch für eine gleiche Bezahlung kämpfen, also ist es irgendwie gleichermaßen interessant, da die Themen immer noch aktuell sind."

Der Film spielt in einer Zeit der Rationierung und die ärmliche Garderobe half der Schauspielerin, sich in ihre Figur einzufühlen. "Es liegt alles an den Strickjacken. Die Strickjacken und die Schuhe. Die Schuhe sind unbequem, was half, und die Cardigans auch, [es liegt] an dem wirklich groben und juckenden Strick. Es hat die ganze Zeit gejuckt - ich habe für meine Kunst gelitten", kicherte Keira Knightley.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche