Katie Holmes Versteckspiel mit Paparazzi

Katie Holmes
© CoverMedia
Schauspielerin Katie Holmes lässt sich nicht mehr gerne in der Öffentlichkeit fotografieren, was für Spekulationen sorgt, dass sie etwas zu verbergen hat.

Katie Holmes (34) hat keine Lust mehr auf Paparazzi.

Die Schauspielerin ('Dawson's Creek') schien früher nichts dagegen zu haben, sich auf ihren Ausflügen mit ihrer siebenjährigen Tochter Suri in New York fotografieren zu lassen. Mittlerweile hat sich das geändert. "Im vergangenen Monat hat man sie kaum gesehen", wunderte sich ein Insider gegenüber der 'New York Daily News'. "Ich weiß nicht, was sie verbergen will, aber sie benutzt nicht mehr den Haupteingang ihres Hauses."

Die Zeitung spekulierte, dass eine mögliche Beziehung zu ihrem 'Mania Days'-Kollegen Luke Kirby (34, '(K)ein bisschen schwanger') der Grund für diese neue Kamerascheue sein könnte. Beide wurden angeblich "fast Händchen haltend" gesehen und trennten sich, als sie die Paparazzi sahen. "Sie sprang weg, stieg in ein Taxi und legte sich auf den Rücksitz. Unterdessen ging Luke zu einem Falafel-Laden in der MacDougal Street, schrieb wütend SMS und schaute sich um. Plötzlich kam Katie die Straße entlang - normale Leute verhalten sich nicht so."

Katie Holmes verpasste wegen ihrer neuen Foto-Paranoia auch ein Mittagessen mit ihrer Tochter: "Sie wollte mittags Suri treffen, deshalb fuhr sie mit einem Minivan zu ihr, drehte dann eine Stunde lang Kreise, weil sie von Fotografen verfolgt wurde … Die Produktionsassistenten hatten vorher ausgeheckt, wie sie sie gehen lassen konnten. Sie versteckten sie hinter einem Busch und wollten sie dann in den mit Decken und Regenschirmen verdeckten Minivan einsteigen lassen, während ihr eigener Fahrer [in einem anderen Wagen] auf sie wartete. Aber das Ganze hat soviel Zeit gekostet, dass sie ihr Mittagessen mit Suri verpasste."

Katie Holmes kann den Paparazzi wohl nicht ganz entkommen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken